Seminar Fachkundige Person für Arbeiten an Hochvoltsystemen im spannungsfreien Zustand (2S)

 
Die Teilnehmer erlernen, welche Gefahrenpotenziale durch moderne Hochvoltsysteme im Fahrzeug vorhanden sind und wie man sach- und fachgerecht das Hochvoltsystem in einen spannungslosen Zustand bringt, um alle „normalen“ Servicearbeiten gefahrlos durchführen zu können und um verschiedene Komponenten des HV-Systems tauschen zu dürfen. Weiterhin darf der Teilnehmer nach bestandener Prüfung die übrigen Mitarbeiter in der Werkstatt in diesem Thema unterweisen.

Seminarinhalte

  • Auswirkungen von gesetzlichen Vorgaben zur CO2-Minderung auf das Werkstattgeschäft
  • Rechte und Pflichten beim Arbeiten am HV-System
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Elektrotechnische Arbeiten nach Unfallverhütungsvorschrift BGV/GUV-V A3 und DIN VDE 0150-100
  • Moderne eigensichere HV-Konzepte (Elektrofahrzeuge, Hybridantriebe, Brennstoffzelle)
  • HV-Systeme im Fahrzeug spannungsfrei schalten, gegen Wiedereinschalten sichern und Spannungsfreiheit überprüfen

Voraussetzungen

Volljährigkeit und eine abgeschlossene Berufsausbildung als Kfz-Mechaniker oder Kfz-Elektriker. Kfz-Mechatroniker ab 1973, Karosserie- u. Fahrzeugbauermechaniker, Mechaniker für Karosserieinstandsetzung ab 2002, benötigen diese zweitägige Zusatzausbildung gemäß Vorgabe DGUV.
Es handelt sich hier um Modul 1 von insgesamt 2 Modulen, welche aufeinander aufbauen.
 
 



 

Teilnehmerkreis

Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren und elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kraftfahrzeugbereich, z. B. Kfz-Elektriker, -Mechatroniker, -Mechaniker

Veranstaltungsort

Campus Leipzig

Trainer

Andreas Lamm

Seminargebühr: 410,00
Seminardauer: 03.02.2020 — 04.02.2020 von 09:00 - 16:30 Uhr

Alle Preise in Euro, zzgl. gesetzliche MwSt.