Bedingungen für die Reparatur von Verbundglas-Windschutzscheiben

  1. Nur Schäden an der Scheibenaußenfläche dürfen repariert werden. Innenscheibe und Kunststofffolie dürfen keinerlei Beschädigungen aufweisen.
  2. Die Reparatur muss möglichst bald nach Schadenseintritt durchgeführt werden. In die Bruchstelle dürfen sichtbar keine Feuchtigkeit und kein Schmutz eingedrungen sein.
  3. Der Krater der Einschlagstelle darf einen Durchmesser von 5mm nicht überschreiten.
  4. Von der Einschlagstelle ausgehende Sprünge dürfen nicht länger als 50 mm sein. Sie dürfen nicht im Scheibendichtgummi enden.
  5. Einschläge, die sich im Sichtfeld des Fahrers befinden dürfen nicht repariert werden.

Bei PKW’s wird das Sichtfeld durch einen senkrechten, 29 cm breiten Streifen mittig zum Lenkradmittelpunkt gebildet, der oben und unten durch das Scheibenwischerfeld begrenzt ist. (Abb. 1)

Bei LKW’s wird das Sichtfeld durch ein quadratisches Feld der Kantenlänge von 29 cm gebildet. Der Mittelpunkt M dieses Quadrates auf der Windschutzscheibe ergibt sich aus Abb. 2, wobei sich der Fahrersitz in einer mittleren Stellung befindet.