Würth Technical Software II

Geländerbefestigung

Die Geländer erfüllen eine wichtige Aufgabe am Bauwerk. Sie schützen die Nutzer vor dem Absturz und das auch im 6. Stock oder an der Brücke über den Bahngleisen. Wir erwarten alle, dass ein Geländer diese Sicherheit garantiert. Ein Kompromiss in der Tragfähigkeit kann nicht toleriert werden. Das betrifft das Geländer selbst aber natürlich auch den Dübel, der es meist am Beton fixiert. Würth hat seine Software zur Bemessung von Geländer Befestigungen komplett überarbeitet. Als Nutzer gelingen Ihnen mit ihr sichere Anschlüsse auf Basis der aktuellen Regelwerke.

Die neue Würth Geländer Software ist ein Aufsatz auf die seit langem erprobte Würth Dübelbemessungs-Software. Dem Anwender wird die Schnittgrößenermittlung am Befestigungspunkt abgenommen. Standards bei der Gestaltung der Ankerplatte können genutzt werden. Die grafische Umsetzung und die Nutzerführung sind wie gewohnt überzeugend. Das Ergebnis ist ein sehr zügiger Nachweis der Befestigungsmittel und mehr Sicherheit im 6. Stock.

Treppengeländer mit Befestigungspunkt

Geometrie und Geländer Standards

Innerhalb der Würth Dübel Software kann die Ankerplatte und die Position der Dübel frei gewählt werden. Die Kanten des Beton-Untergrunds sind jedoch nur parallel zu definieren. Dies entspricht der gebauten Realität und berücksichtigt auch die in DIN EN 1992-4 genannten Bemessungsregeln. In der Würth Geländer Software kann nun auch ein Treppenlauf mit seiner schrägen Unterseite und der vertikalen/ horizontalen Stufe modelliert werden. Hierdurch kann die Position der Ankerplatte und ihre Optimierung zügig und leicht auch in der etwas komplexeren Treppengeometrie erfolgen.

Geländer sind oft sehr standardisiert. Das beste Beispiel sind die Brückengeländer an Straßen und Eisenbahnlinien. Für beide Anwendungsfälle gibt es Richtzeichnungen, die die Ankerplattengeometrie festlegen und auch schon den Dübeldurchmesser definieren. Beide Anwendungen sind in der Würth Geländer Software hinterlegt. An Balkonen sind die Baukonstruktionen oft durch die Entwässerung definiert. Es können Aufkantungen aus Beton vorhanden sein oder Entwässerungsrinnen. Das Geländer muss diesen Vorgaben folgen. In der Software sind entsprechend Aufkantungen und damit oft verknüpft die Befestigung von oben hinterlegt. Das Geländer kann von oben, von vorne aber auch von unten angebracht werden. Die Modellierung der gewünschten Geländer Geometrie gelingt sehr zügig.

Geländer nach GEL 14 mit vordefinierter Ankerplatte und Dübeldurchmesser

Schnittgrößenermittlung

Am Geländer wirken Eigenlasten, Holmlasten in Abhängigkeit der Anwendung und im Außenbereich Windlasten. Die am Geländer angreifenden Lasten sind in der DIN EN 1991 mit Ergänzungen aus der Geländerrichtlinie hinreichend beschrieben. Innerhalb der Würth Geländer Software werden die Anwendungsfälle ausführlich diskutiert. Anzusetzende Lasten und Lastfallkombinationen erfolgen automatisch. Windlasten werden beispielhaft schnell über den Gebäudestandort und den Geländeraufbau ermittelt bzw. entfallen komplett im Gebäudeinneren. Mit den geometrischen Angaben zum Geländer selbst und wenigen Angaben zum Geländereinbauort ist die Schnittgrößenermittlung erfolgt.

Schnittgrößenermittlung

Funktionalitäten Würth Dübel Software

Die Geländer Software ist ein Aufsatz auf die Würth Dübel Software und nutzt deren durch ausgiebiges Kundenfeedback optimierten Funktionalität. Dies ist zuallererst die Automatik in der Produktsuche. Nachdem der Nutzer links im Filterbereich wichtige Angaben wie die Materialgüte getroffen hat, sucht das Programm nach einem Artikel, der die Anforderungen der Anwendungen abdecken kann. Ohne weitere Angaben in der Filterauswahl wird das Produkt mit dem kleinsten Durchmesser und darauffolgend mit der kleinsten Bohrtiefe empfohlen. Der Nutzer muss keine tiefen Produktkenntnisse haben, er kann dieser Empfehlung folgen – aber auch leicht davon abweichen. Der Anwender wird logisch über Reiter geführt. Die gewünschten Eingaben werden durch Hints erklärt. Der Ausdruck ist wie gewohnt sehr detailliert. Die Bemessungsschritte und deren Normenbezug sind aufgelistet und dadurch leicht nachvollziehbar.

Das Modul ist Teil der Würth Technical Software II.
Die Würth Technical Software II erhalten Sie durch Update Ihrer bereits installierten Würth Bemessungssoftware oder hier.