Übersicht Pressemitteilungen 2015

29.01.2015

Plasmatreat GmbH aus Steinhagen im Kreis Gütersloh gewinnt Würth Future Champion Award 2015

Künzelsau/Schwäbisch Hall. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG verlieh anlässlich des Gipfeltreffens der Weltmarktführer am Mittwoch, 28. Januar den mit 10.000 Euro dotierten Würth Future Champion Award. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Gala-Dinners im Neubausaal in Schwäbisch Hall statt. Die Wahl der Jury fiel auf die Plasmatreat GmbH aus Steinhagen im Kreis Gütersloh (Nordrhein-Westfalen). Das Unternehmen entwickelt hocheffiziente Prozesslösungen zur Oberflächenvorbehandlung verschiedenster Materialien. Mit der Openair® Plasmatechnik schuf das Unternehmen eines der effizientesten Plasmaverfahren, um Kunststoffe, Metalle, Glas, Keramik, Recyclingmaterialien und Verbundstoffe zu reinigen, aktivieren oder zu beschichten. Der Würth Future Champion Award zeichnet rasch und nachhaltig wachsende sowie international erfolgreiche deutsche Mittelstandsunternehmen aus, die in den letzten Jahren den Sprung an die Weltspitze geschafft haben. 2015 wurde der Preis zum fünften Mal vergeben.
Mehr

22.01.2015

Würth Bildungspreis – Lehrkräfte tauschen Erfahrungen aus

Künzelsau. Zehn Lehrkräfte begrüßte das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung unter dem Dach der Stiftung Würth am Dienstag, 20. Januar zu einem Erfahrungsaustausch in der Firmenzentrale der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Pädagogen, die im laufenden Schuljahr am Würth Bildungspreis teilnehmen, tauschten sich mit den Kollegen aus, die mit ihren Schülern den Würth Bildungspreis 2014 gewonnen haben.
Mehr

12.01.2015

Carmen Würth erhält Warsteiner Preis für ihr Lebenswerk

Warstein. Carmen Würth wird Ende Februar 2015 im Axica-Kongresszentrum in Berlin den Warsteiner Preis aus den Händen von Catharina Cramer, Inhaberin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des Preises, entgegennehmen. Weil sie „mit außergewöhnlicher Leistung und kreativer Schaffenskraft mit ihrem Hotel-Restaurant „Anne-Sophie“ eine Stätte der Begegnung geschaffen hat, in der Menschen mit und ohne Handicap erfolgreich Hand in Hand zusammenarbeiten und damit nachhaltig Maßstäbe zur Integration in der gastgebenden Branche gesetzt hat“, begründet die unabhängige Expertenjury ihre Entscheidung.
Mehr