DATEV und Würth begleiten Sie bei der Digitalisierung

Mann hält Tablet in Schreinerei

 

Elektronische Beschaffung, E-Rechnung für Öffentliche Verwaltung - die digitalen Anforderungen und gleichzeitig auch Möglichkeiten für Handwerksbetriebe steigen. Die Initiative von DATEV und Würth bietet Ihnen die digitale Abwicklung kaufmännischer Prozesse an und ermöglicht so einen reibungslosen und transparenten Datenfluss vom Lieferant bis hin zum Steuerberater.

Sie starten mit WÜRTH als erstem Lieferanten. Sie entscheiden, welche Ihrer Lieferanten Sie darüber hinaus noch einbinden möchten.

Effizienter und weniger fehleranfällig

Über das Online-Portal DATEV SmartTransfer können Geschäftsbelege wie Rechnungen, Gutschriften oder Mahnungen empfangen und versandt werden. Idealerweise liegen diese im Rahmen einer elektronischen Beschaffung mit Würth bereits digital vor und können so direkt weitergeleitet werden.

Auch die elektronische Anbindung des Steuerberaters ist mittels DATEV Unternehmen online möglich. Die Kanzlei verarbeitet die hier übertragenen Belege direkt mit ihren DATEV-Lösungen weiter. Nie wieder endloses Suchen nach einzelnen Rechnungen, manuelle Übertragung ins System oder gar verlegte Belege - all das gehört damit der Vergangenheit an.

Jetzt Anwender werden

Die ersten Pilotanwender nutzen derzeit schon den neuen digitalen Rechnungsprozess. So einfach starten Sie mit Smart-Transfer:

  • Melden Sie sich im Würth Online-Shop an.
  • Klicken Sie auf "Mein Würth".
  • Unter "Mein Büro" wählen Sie den Menüpunkt "DATEV" aus.
  • Jetzt nur noch das Formular ausfüllen und absenden.

Nach Absenden des Formulars erhalten Sie per E-Mail eine Einladung zur Teilnahme an SmartTransfer von der DATEV eG. Diese Einladung enthält einen Link, über den Sie die Anmeldung vervollständigen und abschließen können.

Weitere Informationen zur Initiative "Digitalisierung im Handwerk" von DATEV und Würth sowie der Lösung DATEV Smart Transfer erfahren Sie auf www.datev.de/handwerk