Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende  

Wir sagen „Danke!“ an alle Heldinnen und Helden des Handwerks

Letzten November haben wir Sie darum gebeten, Ihre Heldinnen und Helden des Handwerks 2021 zu nominieren. Eine überwältigende Anzahl von Einsendungen hat uns daraufhin erreicht – mitreißende und emotionale Geschichten von Menschen, die sich uneigennützig engagieren und Herausragendes für Andere leisten. Deshalb war es alles andere als einfach, die Entscheidung zu treffen, welche Handwerkerinnen zu Heldinnen und welcher Handwerker zu Helden des Jahres 2021 gekürt werden sollen. Schließlich konnte sich die Jury für fünf Personen entscheiden, die durch ihre selbstlosen Taten ganz besonders inspirieren. Ihre Geschichten zeigen wir Ihnen hier im Laufe der nächsten Wochen. Sie stehen stellvertretend für die Vielzahl an Handwerkerinnen und Handwerkern in Deutschland, die täglich anpacken, um sich für ihre Mitmenschen einzusetzen.

DANKE PETER!

Unser fünfter Handwerker mit Herz 2021 ist Peter Janka aus Oswald-Riedlhütte.

Schon mit 10 Jahren schraubte Peter an Autos und nach einem Praktikum in der 8. Klasse stand für ihn sein Traumberuf fest: Kfz-Mechaniker. Mit Ehrgeiz verfolgte er sein Ziel, bildete sich zum Kfz-Meister weiter und eröffnete seine eigene Autowerkstatt "Auto Janka KFZ Reparatur". Für den heute 50-Jährigen ist sein Beruf eine echte Berufung - genauso wie Menschen zu helfen. Als vor zwei Jahren die Corona-Krise unser Land in den Lockdown zwang, war Peter bestürzt über die finanziellen Schwierigkeiten, in die viele seiner Mitmenschen unverschuldet gerieten. Um die Betroffenen in ihrer Not zu unterstützen, bot er ihnen kostenlos Auto-Reparaturen an. Diese Aktion fand großen Anklang bei den Menschen der Region und war Vorbild für weitere Hilfsaktionen. Mehr über Peters Engagement sehen Sie im Video.

DANKE JOHANNES!

Unser vierter Handwerker mit Herz 2021 ist Johannes Jung aus Fischbachtal.

Als der damals 16-jährige Johannes im vergangenen Sommer von den schlimmen Überschwemmungen im rheinland-pfälzischen Altenburg hörte, war für ihn klar: "Ich helfe!". Mit einem Bagger aus dem väterlichen Transportunternehmen, Max Jung Transport GmbH, machte er sich auf den Weg in das über 200 km entfernte Krisengebiet. Dort unterstützte er die Bewohner und Helfer über zwei Wochen bei der Sortierung der riesigen Schuttberge, die durch das Hochwasser entstanden. Das gute Miteinander und der Zusammenhalt, den er dabei erlebte, waren für den Azubi für Feinwerkmechanik ein ganz besonderes Erlebnis. Die ganze Geschichte sehen Sie im Video.

DANKE JULE!

Unsere dritte Handwerkerin mit Herz 2021 ist Jule Rombey aus Selfkant.

Die Liebe zum Handwerk wurde Jule bereits als Kind in die Wiege gelegt. Schon damals schaute sie ihrem Vater mit Staunen bei der Arbeit im familiären Tischlerei-Betrieb über die Schulter. Heute ist sie Tischlermeisterin und übt Ihr Handwerk voller Begeisterung aus. 2020 zur "Miss Handwerk" gekürt, liegt Jule viel daran, ihre Reichweite zu nutzen, um sich für benachteiligte Kinder und den Nachwuchs im Handwerk einzusetzen. Gemeinsam mit Sven van Dyk erweckte sie darum die Spendenkampagne "Handwerk hilft" zum Leben. Dabei plant sie verschiedene Aktionen für Kinder und Jugendliche und ruft Handwerksbetriebe zur Spende für "Ein Herz für Kinder" auf. Die ganze Geschichte sehen Sie im Video.

DANKE SIMON!

Unser zweiter Handwerker mit Herz 2021 ist Simon Meinberg.

Schon als Kind begeisterte sich Simon für das Tischler-Handwerk. Mit 15 Jahren brach er die Schule ab, um seiner Leidenschaft beruflich nachzugehen und Meister seines Gewerkes zu werden. So konnte er bereits mit nur 21 Jahren seine eigene Schreinerei in Berlin gründen. Im vergangenen Jahr erfuhr Simon von der Stuhlfabrik Benneckenstein GmbH im Harz. Der Schreiner-Betrieb stand aufgrund des hohen Alters des bisherigen Geschäftsführers längerer Zeit zum Verkauf. Neuer Inhaber sollte eine Person sein, die das Tischler-Handwerk liebt und der die Mitarbeiter des Betriebs ebenso wie der Harzer Wald am Herzen liegen. Simon übernahm das Unternehmen und arbeitet nun voller Eifer daran, den Betrieb zukunftssicher zu machen.

DANKE UWE!

Unser erster Handwerker mit Herz 2021 ist Uwe Murmann aus Hainburg.

Nachdem Uwe im Juli des letztes Jahres von der Flutkatastrophe im Ahrtal erfuhr, stand für ihn sofort fest: hier muss ich helfen! Er mobilisierte Freundinnen, Freunde und Mitarbeitende seines Betriebs, Murmann Rohrreinigung & Kanalsanierung, und machte sich mit Werkzeug und Hilfsgütern auf den Weg, um anzupacken und zu helfen, wo er kann. Seither war er immer wieder im Ahrtal. Aus Fremden wurden Freunde und das Ahrtal wuchs ihm immer mehr ans Herz.

Mehr zu seiner Geschichte sehen Sie im Video.

Nicht verpassen!

Die nächste Geschichte unserer Heldinnen und Helden des Handwerks erwartet Sie hier schon in Kürze!

Handwerker mit Herz-Jury

Im Dezember 2021 hat die "Handwerker mit Herz"-Jury getagt. Eine einfache Entscheidung war es nicht.

Die Jury setze sich zusammen aus (von links nach rechts):

  • Gabi Egner (Leiterin Sozialinstitut Adolf Würth GmbH & Co. KG)
  • Regina Schmezer (Leiterin Absatzmarketing Adolf Würth GmbH & Co. KG)
  • Torsten Elias (Geschäftsführer Vertrieb Adolf Würth GmbH & Co. KG)
  • Julia Schäfer (Maurermeisterin, Kundin der Adolf Würth GmbH & Co. KG)