Wer hilft, gewinnt!

25.03.10

Ehrenamtliche Helfer aus Oberschwaben und den Kreisen Main-Tauber und Esslingen packen bei gemeinnützigen Einrichtungen in Bad Urach, Schwäbisch Hall und Löffingen an

SWR1 und die Adolf Würth GmbH & Co. KG fördern zum sechsten Mal Hilfe zur Selbsthilfe im Land. Ziel der gemeinsamen Aktion „Wer hilft, gewinnt!“ ist es, liegengebliebene Bauprojekte gemeinnütziger Einrichtungen mit der Hilfe von Vereinen zu beenden. Diese wiederum haben die Chance, für ihr Engagement einen Scheck von bis zu 5.500 Euro zu gewinnen. Dieses Jahr hat dazu der Musikverein Blönried-Zollenreute als erster die Gelegenheit. Vom 23. bis 25. April packen die Musiker für die Bergwacht in Bad Urach an. Die zweite Baustelle übernimmt die Spielvereinigung Apfelbach/Herrenzimmern. Die Fußballer bauen vom 30. April bis 2. Mai für die Sozialtherapeutische Einrichtung Buchhof in Schwäbisch Hall-Wielandsweiler. Vom 7. bis 9. Mai ist dann der Bürgerverein Zehntscheuer Nabern gefordert, dem Tierschutzverein Löffingen im Hochschwarzwald und den dort untergebrachten Tieren unter die Arme und Pfoten zu greifen. Die Bauarbeiten laufen jeweils von Freitag- bis Sonntagnachmittag. SWR1 Baden-Württemberg berichtet ausführlich, nachlesen über den jeweiligen Stand der Dinge kann man auch im Internet unter www.swr1.de.

Die Bergwacht Bad Urach ist seit 25 Jahren zur Stelle, wenn Kletterer aus den Felsen und unwegsamen Gelände der Region gerettet werden müssen. Die rund 20 Männer und Frauen der Uracher Bereitschaft leisten aber noch viel mehr. An den Wochenenden sind sie etwa dafür zuständig, bei Motorradunfällen Erste Hilfe zu leisten. Bei größeren Veranstaltungen wie dem Oldtimertreffen in Dottingen auf der Alb oder beim Uracher Schäferlauf sind sie als Sanitäter im Einsatz und sie betreuen Schulklassen bei Skitagen und geben Erste-Hilfe-Kurse. Viele ehrenamtliche Aufgaben, die den sanitären Ausbau und die Renovierung der Bergwachthütte ruhen lassen. Deshalb freuen sich die Retter aus Urach schon sehr auf tatkräftige Unterstützung des Musikvereins Blönried-Zollenreute. Der Verein aus dem Kreis Ravensburg hat sich seit 1924 der Blasmusik verschrieben. Ganz wichtig ist den Mitgliedern, Kinder und Jugendliche musikalisch zu fördern. Schon mit drei Jahren werden Kinder dort spielerisch an die Musik herangeführt, später können sie auf vereinseigenen Instrumenten üben. Das alles kostet Geld. Weil Blönried- Zollenreute zur finanziell arg gebeutelten Stadt Aulendorf gehört, kann der Verein nicht auf Zuschüsse bauen. Nicht nur deshalb freuen sich die Musiker auf ihren Einsatz in Bad Urach.

Die Sozialtherapeutische Einrichtung Buchhof in Schwäbisch Hall-Wielandsweiler ist seit 1980 eine kleine Nachsorge-Einrichtung für psychisch kranke und meist jüngere Menschen. Die zum Beispiel an Psychosen, Neurosen oder Borderline erkrankten Menschen sollen dort nach ihrem Klinikaufenthalt lernen, sich so gut wie möglich wieder ins „normale Leben“ einzugliedern. Das Haus ist idyllisch im Rottal zwischen Mainhardt und Oberrot gelegen und wurde in den 30er Jahren als Familienpension gebaut. Auch wenn es den Bewohner und Mitarbeitern eine gemütliche Atmosphäre bietet, ist in den vergangenen Jahren doch einiges an Arbeit aufgelaufen – etwa die Neugestaltung des Eingangsbereiches und diverse Maler- und Tapezierarbeiten. Die Spielvereinigung Apfelbach/Herrenzimmer will helfen, den Buchhof wieder auf Vordermann zu bringen. Die Fußballer aus dem Main-Tauber-Kreis sind hochmotiviert und haben sich schon mehrfach bei der Aktion als Helfer beworben. In diesem Jahr hat es nun geklappt mit ihrem Einsatz. Den Gewinn könnten die Fußballer, die derzeit in der Kreisliga A3 Hohenlohe spielen, dazu nutzen, um den neuen Rasenmäher-Traktor abzubezahlen, und um die eine oder andere Ausbildungsentschädigung für Nachwuchsspieler zu finanzieren.

Den Tierschutzverein Löffingen im Hochschwarzwald gibt es seit über 40 Jahren. Seit gut 15 Jahren kümmern sich die ehrenamtlichen Mitglieder in einer kleinen Tierauffangstation um Hunde, Katzen und Kleintiere. Aber auch Wildtiere wurden hier schon versorgt. Außerdem vermittelt der Verein auch Tierheimhunde aus dem Elsass. Pro Jahr werden rund 200 Tiere betreut. Die Auffangstation platzt oft aus allen Nähten, ist aber für die Region sehr wichtig, da es in weitem Umkreis das einzige Tierheim ist. Und weil alle Ehrenamtlichen mit der Pflege und Vermittlung der Tiere vollauf beschäftigt sind, fehlt die Zeit für Renovierungen. Auch die dringend benötigte Quarantänestation für Katzen ist nur halbfertig und müsste zügig fertiggebaut werden. Da trifft es sich gut, dass der Bürgerverein Zehntscheuer Nabern aus dem Kreis Esslingen im Tierheim anpackt, denn die Mitglieder sind renovierungsgestählt. Sie haben in Eigenregie die historische Zehntscheuer aus dem 16. Jahrhundert restauriert. Durch den Einsatz des Bürgervereins kann die Zehntscheuer nun als Bürgerhaus für viele kulturelle Veranstaltungen genutzt werden, zum Beispiel für literarische Abende, Konzerte oder Kabarett. Um den Erhalt der Zehntscheuer auch künftig zu gewährleisten, packen sie nun für die Aktion „Wer hilft, gewinnt!“ an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Marion Erös, SWR-Marketing, Telefon 0711/929-4296, marion.eroes@swr.de oder an Maria Theresia Heitlinger, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Würth-Gruppe, Telefon 07940/15-1926, maria-theresia.heitlinger@wuerth.com.