Grundstein für Würth Erweiterungsbau in Künzelsau gelegt – Weitere Investitionen am Standort sollen folgen

28.10.10

Künzelsau. Die Würth-Gruppe feierte heute die Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau ihres Verwaltungsgebäudes in Künzelsau-Gaisbach. Mit der Erweiterung wird Platz für 350 Büroplätze geschaffen. Dies ist ein erster Schritt im Zuge des Standortausbaus am Stammsitz der Unternehmensgruppe.

Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe, erläutert: „Unsere Geschäftsentwicklung vor allem in Deutschland ist hervorragend. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um in die weitere Zukunft des Unternehmens zu investieren.“ Die Würth-Gruppe sei insgesamt auf einem zweistelligen Wachstumskurs.

Der dreigeschossige Erweiterungsbau wird südlich an das bestehende Verwaltungsgebäude der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau-Gaisbach angrenzen. Nach einjähriger Bauzeit sollen die neuen Räume ab April 2012 zur Verfügung stehen. Insgesamt plant das Unternehmen, mit 12 Millionen Euro Investitionsaufwand eine zusätzliche Fläche von 7.175 m² zu schaffen.

Der Verwaltungsbau sei der erste Schritt im Zuge weiterer Investitionen am Standort Künzelsau-Gaisbach, die sich insgesamt auf über 90 Millionen Euro belaufen. So werde ab Frühjahr 2011 dort auch das Logistikzentrum der Adolf Würth GmbH & Co. KG erweitert. „Die Logistik ist neben dem Vertrieb die Kernkompetenz der Würth-Gruppe. Mit der Investition schaffen wir die Grundlage dafür, unser hohes Leistungsversprechen an die Kunden auch zukünftig einzulösen.“ Die logistische Infrastruktur am Standort wird das Unternehmen zudem um einen Lkw-Warteplatz auf dem Betriebsgelände ergänzen. Der Bau einer Verkaufsniederlassung am Standort soll den Kontakt zu den Kunden noch attraktiver machen. Der Bau des bereits angekündigten Kultur- und Kongresszentrums könne 2012 in Angriff genommen werden.

Bis 2020 wolle die Unternehmensgruppe die Mitarbeiterzahl in Deutschland insgesamt um rund 10.000 auf dann 28.000 erhöhen. „Dabei werden am Stammsitz in Künzelsau voraussichtlich auch rund 700 neue Arbeitsplätze entstehen“, so Friedmann. Am Standort Künzelsau beschäftigt Würth zurzeit 2.000 Mitarbeiter.

Modell Verwaltungsanbau nach Müller/Djordjevic-Müller

Modell Verwaltungsanbau nach Müller/Djordjevic-Müller
Foto: Würth

Grundstein für Würth Erweiterungsbau in Künzelsau gelegt

Grundstein für Würth Erweiterungsbau in Künzelsau gelegt
Weitere Investitionen am Standort sollen folgen