Akademie Würth feiert 20-jähriges Bestehen mit Jubiläumsprogramm – Vorverkauf gestartet

29.12.10

Künzelsau. „Höhepunkte aus den ersten 20 Jahren“ lautet der Titel des Jubiläumsprogramms der Akademie Würth. Den Startschuss zu ihrer Gründung hatte Professor Dr. h. c. mult. Reinhold Würth Ende der 80er Jahre gegeben, 1991 wurde sie gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Unkelbach ins Leben gerufen.

Die Hauptaufgabe der Akademie Würth bestand und besteht darin, durch geeignete Angebote die Kompetenz der Würth-Kunden und Würth-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter weiter auszubauen. Dies geschieht in Form verschiedener Kompetenzcenter, die ein breites Angebot an Seminaren und Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit kulturellen Inhalten. Mit zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern wird bei insgesamt 16 Veranstaltungen nun der 20. Geburtstag gefeiert. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Den Auftakt zu dem bunten Veranstaltungsreigen, der den Bogen von Kleinkunst und Kabarett über Klassik bis hin zu Jazz und Ballett spannt, bildet die beliebte Reihe „MusikWerkstatt“ mit Matthias Holtmann am Sonntag, 23. Januar, 11 Uhr. Im Alma-Würth-Saal in Künzelsau-Gaisbach geht es zur besten Matinée-Zeit um „Heiße Luft in der Musik“. Der Februar steht im Zeichen der Klassik. Am Mittwoch, 23. Februar, 20 Uhr, gibt Justus Frantz mit der Philharmonie der Nationen in der Freien Schule Anne-Sophie in Künzelsau ein Konzert mit Werken von Mozart und Schostakowitsch. Jazz und Swing präsentieren The Big Chris Barber Band am Donnerstag, 3. März, 20 Uhr, ebenfalls in der Freien Schule Anne-Sophie.

Mit seinem Kabarett „Ich bin konservativ“ wartet Werner Schneyder am Donnerstag, 10. März, 20 Uhr, im Alma-Würth-Saal auf. Zu „Götz Alsmanns Herrenabend“ am Freitag, 25. März, in der Freien Schule Anne-Sophie sind auch Damen zugelassen. Die MusikWerkstatt Würth am Sonntag, 3. April, 11 Uhr, widmet sich mit Matthias Holtmann dem Humor in der Musik. Traditionellen New Orleans Jazz bietet das International Trio am Donnerstag 14. April, 20 Uhr, ebenfalls im Alma-Würth-Saal.

Mit ihrem Best-of-Programm, entführen Wolfgang Ambros und Günter Dzikowski am Donnerstag, 28. April, 20 Uhr, in der Freien Schule Anne-Sophie auf eine musikalische Zeitreise. Den Startschuss im Herbst fällt Christian Springer am Donnerstag, 22. September, 20 Uhr, mit seinem Solo-Programm „Jetzt ist gut“ im Alma-Würth-Saal. Lisa Fitz bestritt im Jahre 1991 die allererste Kulturveranstaltung in der Akademie Würth. Auch sie darf im Jubiläumsjahr nicht fehlen. Sie kommt am Donnerstag, 6. Oktober, 20 Uhr, in den Alma-Würth-Saal. Mit Dieter Hildebrandt tritt am Donnerstag, 13. Oktober, 20 Uhr ein Urgestein des deutschsprachigen Kabaretts in Künzelsau im Alma-Würth-Saal auf.

Bei der dritten MusikWerkstatt Würth mit Matthias Holtmann wird es Sonntag, 16. Oktober, 11 Uhr, im Alma-Würth-Saal „Laut und leise“. Helen Schneider konzertiert mit dem Pasadena Roof Orchestra am Donnerstag, 27. Oktober, 20 Uhr, in der Freien Schule. Reiner Kröhnert bringt am Donnerstag, 10. November, 20 Uhr, das Publikum zum Lachen.

Das Jubiläumsjahr endet mit zwei klassischen Veranstaltungen: Die Tanzstiftung Birgit Keil präsentiert am Sonntag, 4. Dezember, 11 Uhr, Studierende der Akademie des Tanzes Mannheim in der Stadthalle Künzelsau. Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen stimmen am Donnerstag, 15. Dezember, 20 Uhr, in der Freien Schule Anne-Sophie auf den Advent ein.

Info:
Die Broschüre zum Kultur-Angebot kann bei der Akademie Würth angefordert werden. Darin sind auch der Vorverkaufsbeginn zu den jeweiligen Veranstaltungen und die Vorverkaufsstellen vermerkt.
Telefonnummer Akademie Würth: 07940 15-1716