Über 50 freiwillige Helfer von Würth bei den Winterspielen von Special Olympics Deutschland in Inzell

06.03.15

Künzelsau/Inzell. 800 Athletinnen und Athleten gehen vom 2. bis 5. März 2015 bei den nationalen Winterspielen von Special Olympics in Inzell an den Start. Über 50 freiwillige Helferinnen und Helfer der Würth-Gruppe unterstützen die Wintersportler bei ihren Wettbewerben.

Die ehrenamtlichen Helfer der Würth-Gruppe stammen aus verschiedenen Konzerngesellschaften: Neben Mitarbeitern und Auszubildenden der Adolf Würth GmbH & Co. KG waren auch Kolleginnen und Kollegen der umliegenden Tochtergesellschaften dabei. Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG aus Bad Mergentheim war zum Beispiel mit einem Helferteam von insgesamt 12 Mitarbeitern, davon 8 Auszubildenden, vertreten. Ob beim Floorball, Schneeschuhlauf oder Wettbewerbsfreien Angebot „Spiel ohne Grenzen“, der Einsatz der Helfer war vielseitig. Das Engagement geht auf die Initiative von Carmen Würth zurück, die sich bereits seit vielen Jahren für Menschen mit Behinderung einsetzt.

Seit Frühjahr 2008 ist Würth Premium Partner der Länderorganisation Special Olympics Deutschland, einem gemeinnützigen Verein, der sich rein aus Spenden, Fördergeldern und Mitgliedsbeiträgen finanziert. Die Organisation hilft Menschen mit geistiger Behinderung mittels Sporttrainings und Wettbewerben, soziale Anerkennung, Selbstvertrauen und Lebensfreude zu gewinnen. Dabei steht das Engagement von Menschen für Menschen im Vordergrund. In den vergangenen acht Jahren waren bei den Nationalen Spielen rund 650 Mitarbeiter der Würth-Gruppe als freiwillige Helfer im Einsatz.

Über Special Olympics

Special Olympics ist mit nahezu 4 Millionen Athleten in 170 Ländern vertreten und damit die weltweit größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Die Länderorganisation Special Olympics Deutschland bietet ein ganzjähriges Sporttraining an und ist Veranstalter der im zweijährigen Wechsel stattfindenden Nationalen Sommer- und Winterspiele – der Special Olympics National Games.

Nicht nur körperlich fit zu werden, sondern über die sportlichen Aktivitäten ein größeres Selbstvertrauen und besseres Selbstwertgefühl zu entwickeln, das ist der Grundgedanke hinter Special Olympics. Ziel ist es, allen Menschen mit geistiger Behinderung zu helfen, in die Gesellschaft eingegliedert zu werden und Anerkennung zu erfahren. Würth ist von der Grundidee dieser besonderen Organisation überzeugt und setzt sich dafür ein, den Bekanntheitsgrad von Special Olympics zu steigern.

Menschen mit geistiger Behinderung tragen ein um 40% höheres Risiko für zusätzliche gesundheitliche Einschränkungen, wie z.B. Übergewicht, mangelhafte Fitness, falsche Ernährung und Vitaminmangel, eingeschränkt behandelte Sehschwäche, Hör- und Fußschäden, schlechte Zähne. Bei Sportveranstaltungen bietet Special Olympics allen Athleten im Rahmen des Healthy Athletes® Gesundheitsprogramms kostenlose und umfassende Kontrolluntersuchungen an.

Special Olympics 2015 Inzell

Special Olympics 2015 Inzell