Stadt Niedernhall verleiht Ehrenbürgerrecht an Prof. Reinhold Würth

11.05.15

Künzelsau. Die Stadt Niedernhall hat das Ehrenbürgerrecht an den Unternehmer Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth verliehen. Vergeben wurde die Auszeichnung der Stadt Niedernhall am vergangenen Freitag, 8. Mai beim Schlossfest auf dem Schloss Hermersberg. Das Schloss ist seit 1970 der Wohnsitz für ihn und seine Familie.

Bürgermeister Achim Beck hob in seiner Ansprache die herausragenden Verdienste von Reinhold Würth um die Stadt Niedernhall, die Region, das Land Baden-Württemberg und darüber hinaus, hervor: „Aufgrund seiner persönlichen Verbundenheit mit der Stadt Niedernhall – ganz speziell Hermersberg – aber auch als Dank und in Würdigung seiner großen Verdienste um die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt Niedernhall, ist es uns eine Ehre, Herrn Prof. Würth heute die höchste Auszeichnung unserer Stadt zu überreichen.“

Dr. Matthias Neth, Landrat des Hohenlohekreises, würdigte in seinem Grußwort ebenso das Wirken von Reinhold Würth. „Sie, verehrter Herr Würth, fühlen sich bei allen wirtschaftlichen Erfolgen Ihres Unternehmens mit Ihrem Wohnort Niedernhall und mit dem Hohenloher Land in besonderer Weise verbunden und als verantwortlicher Staatsbürger auch den Belangen der Allgemeinheit verpflichtet. Sie engagieren sich hier nicht nur wirtschaftlich, sondern Sie helfen auch dort, wo die öffentliche Hand das nicht kann.“

Reinhold Würth wurde am 20. April 1935 in Öhringen geboren. Der heutige Vorsitzende des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe baute das 1945 gegründete Handelsunternehmen seines Vaters zum Marktführer in der Befestigungs- und Montagetechnik auf. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit hat sich Reinhold Würth als großer Förderer der Region Hohenlohe sowie von Kunst und Kultur, Sozialem, Sport und Bildung engagiert. Reinhold Würth wurden bereits das Ehrenbürgerrecht der Stadt Künzelsau, Schwäbisch Hall und Erstein (Frankreich) verliehen.