Streichquartett geht auch anders! Das vision string quartet erhält den Würth Preis der Jeunessses Musicales Deutschland

13.06.16

Der mit 15.000 € dotierte Würth Preis der Jeunesses Mu-sicales Deutschland (JMD) wurde am Montag, 13. Juni 2016, in Berlin an das vision string quartet verliehen. Überreicht wurde die Auszeichnung durch Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stiftung Würth und JMD-Präsidentin Daniela Stork.

„Ich freue mich, diesen Preis heute an vier Musiker übergeben zu dürfen, die die Musik durch ihre eigenen Ideen verändern, weiterentwickeln und den Zuhörern zugänglich machen.“, so Würth bei der Preisverleihung.

Stork hob das „unwahrscheinlich wache Zusammenspiel“ der jungen Musiker hervor. Mit seiner intensiven Bühnenpräsentlasse das Ensemble bereits vielfach gehörte Musik ganz neu erscheinen und zeige mit seiner Experimentierlust für innovative Konzertformate: „Streichquartett geht auch anders!“

Der Würth Preis der Jeunesses Musicales Deutschland ist seit 1991 eine der exklusiven Auszeichnungen in der deutschen Musiklandschaft. Er wird an Künstler, Ensembles oder Projekte verliehen, die Werte und Zielsetzungen der JMD vorbildhaft verwirklichen. Ihn erhielten Persönlichkeiten wie der Dirigent Gustavo Dudamel oder der Perccusionist Martin Grubinger, Ensembles wie das Bundesjugendorchester oder Projekte wie das Education-Programm der Berliner Philharmoniker.