22. Würth-Literaturpreis verliehen

25.07.11

Künzelsau. Im Rahmen einer Matineé ist am Sonntag, 24. Juli, der mit insgesamt 7.500 Euro dotierte 22. Würth-Literaturpreis verliehen worden.
Das Thema der Ausschreibung hatte die Autorin Juli Zeh während der Tübinger Poetik-Dozentur im November 2010 gestellt. Es lautete: „Rosa ist das Grau der Optimisten.“ Prämiert wurden Prosa-Texte mit einer Länge von rund 10.000 Zeichen, die überzeugend eigene sprachliche Wege gehen. 164 Texte waren eingereicht worden.

Anke Laufers Geschichte „Am Klippenrand“ erzielte den mit 3.500 Euro dotierten 1. Platz. Laudator Manfred Papst lobte den „dunkel glühenden Erlebniskern“ und die „knappe und präzise Erzählweise“ der Autorin.

Den zweiten Platz teilen sich Anna-Kathrin Warner und Gerhard Dick. Beide Texte wurden mit jeweils 2.000 Euro prämiert. Als ebenso „hintersinnig wie humorvoll“ charakterisierte Laudator Hans-Ulrich Grunder die Erzählung „Monbazillac“ von Gerhard Dick. Laudator Thomas Scheuffelen bescheinigte der Autorin Anna-Kathrin Warner eine sehr genaue Beobachtungsgabe. Elegant sei in dem Text „Schneeland“ der Einsatz der Farben gelöst.

Die Jury des Würth-Literaturpreises bilden: Hans-Ulrich Grunder (Erziehungswissenschaftler, Basel), Dorothee Kimmich (Literaturwissen-schaftlerin und Organisatorin der Poetik-Dozentur, Universität Tübingen), Karl-Heinz Ott (Schriftsteller, Freiburg), Manfred Papst (Leiter der Kulturredaktion, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag), Thomas Scheuffelen (Professor für Literaturwissenschaft, TU Darmstadt). Regie bei der Jury führte Philipp Alexander Ostrowicz (University of Southern Denmark, Odense, Dänemark).

Weitere zwölf Erzählungen wurden mit den Texten der Preisträger in die Anthologie des Würth-Literaturpreises aufgenommen. Der Band, erschienen im Swiridoff-Verlag, Künzelsau, wurde ebenfalls am Sonntag vorgestellt. Die Namen der Autoren lauten: Horst Berger (Rosenheim), Dagmar Dusil (Bam-berg), Andrea Gerster (Freidorf/Thurgau), Annegret Glock (Windischenbach) Birgit Hofmann (Freiburg), Birgit Juresa (Kirchentellinsfurt), Gabriele Kögl (Wien), Que Du Luu (Bielefeld), Barbara Reuschle (Bad Wimpfen), Iris Schmidt (Düsseldorf), Peter Schwendele (Schopfheim), Christoph Steier (Zürich).

Der Würth-Literaturpreis wird in Kooperation mit der Universität Tübingen ausgelobt. Die Tübinger Poetik-Dozentur und der Würth-Literaturpreis sind Projekte der Adolf Würth GmbH & Co KG.

22. Würth-Literaturpreis verliehen 22. Würth-Literaturpreis verliehen

22. Würth-Literaturpreis verliehen