Adolf Würth GmbH & Co. KG veranstaltet Seniorentag – Lange Tradition

15.09.11

Künzelsau. Lange Tradition hat der Würth Seniorentag, der einmal jährlich vom Sozialinstitut veranstaltet wird. Dieses Mal verbrachten die Seniorinnen und Senioren der Adolf Würth GmbH & Co. KG sowie von 13 Inlandsgesellschaften einen gemeinsamen Tag in Frankfurt.

Aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands reisten die Senioren an und übernachteten teilweise aufgrund der langen Anfahrtswege in drei verschiedenen Hotels. 495 ehemalige Mitarbeiter einschließlich Partner sowie 52 Betreuer steuerten in 14 Bussen Frankfurt am Main an.

Aufgeteilt in zwei Großgruppen wurden zwei Programmhighlights gegengleich angeboten. Zum einen stand auf dem Frankfurter Flughafen eine Fahrt in speziellen Flughafenbussen mit professioneller Reiseleitung über das Rollfeld statt. Der Höhepunkt dieser Fahrt war es, einen Airbus A380 aus nächster Nähe zu bestaunen. Das Mittagessen wurde in typischen hessischen Äppelwoi-Lokalen eingenommen. Der zweite Programmpunkt – eine exklusive Fahrt mit einer historischen Dampflokomotive und anhängenden Waggons aus unterschiedlichen „Epochen“ – führte mit Start am „Eisernen Steg“ auf der stillgelegten Eisenbahnlinie am Mainufer entlang vorbei an einigen Frankfurter Sehenswürdigkeiten.

Am Abend trafen sich alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemeinsamen Ausklang im Depot 1899 (einem ehemaligen Straßenbahn-Depot) in Frankfurt-Sachsenhausen, um den erlebnisreichen Tag bei einem schönen Abendessen mit Rahmenprogramm ausklingen zu lassen. Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth war persönlich nach Sachsenhausen angereist, um am Abendessen der „Ehemaligen“ teilzunehmen und einige persönliche Worte an die Gäste zu richten. Gegen 22 Uhr traten alle Teilnehmer wieder die Rückfahrt nach Künzelsau oder in ihre Übernachtungshotels an.

Auch beim Seniorentag pflegte Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth das persönliche Gespräch.

Auch beim Seniorentag pflegte Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth das persönliche Gespräch.