Informationsabend bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG – Auszubildende stellen Eltern ihr Unternehmen vor

20.09.11

Künzelsau. Unter dem Motto „Handwerk ist unser täglich Brot“ luden die Auszubildenden der Adolf Würth GmbH & Co. KG ihre Eltern zu einem Informationsabend in den Alma-Würth-Saal nach Künzelsau-Gaisbach ein. In einer Kochshow erstellten sie gemeinsam ein Rezept mit den wichtigsten Zutaten für ihre Ausbildung: Zuverlässigkeit, Flexibilität, lebenslanges Lernen, Respekt und Freundlichkeit gehören für die Auszubildenden dazu. „Auf die richtige Mischung erlesener Zutaten und eine gut dosierte Rezeptur kommt es an“, lud Simon Maillet, Sprecher des Azubi-Ausschusses das Publikum auf eine kulinarische Reise durch die Ausbildung bei Würth ein. Der Elterninformationsabend ist fester Bestandteil der Ausbildung bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Er gibt Eltern die Möglichkeit, einen umfangreichen Einblick in das Unternehmen und die Ausbildung ihrer Kinder zu erhalten.

Weitere Programmpunkte waren eine Führung durch das Logistikzentrum sowie eine Gesprächsrunde mit Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Nachwuchskräfte interessierte besonders, inwieweit der demografische Wandel Einfluss auf die Gestaltung der Ausbildung bei Würth nimmt. Fragen zur Kooperation mit den beteiligten Bildungseinrichtungen beantworteten Gerald Bollgönn, Schulleiter der Kaufmännischen Schule Künzelsau und Prof. Dr. Nicole Graf, Leiterin des Campus Heilbronn der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach.

Info: Ausbildung bei Würth

Insgesamt bildet die Würth-Gruppe Nachwuchskräfte in mehr als 60 Berufsbildern aus. Darunter sind kaufmännische sowie Logistik- und ITAusbildungsgänge vertreten. Außerdem können die Berufsanfänger Studiengänge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg absolvieren, die einen Bachelor-Abschluss zum Ziel haben. Weitere Ausbildungsschwerpunkte in den deutschen Gesellschaften sind technische und Gastronomieberufe.

Während der Ausbildung erwerben die Berufsanfänger nicht nur fundierte Fachkenntnisse, sondern werden auch in ihrer persönlichen Weiterentwicklung gefördert. Praktika in europäischen Würth Gesellschaften sowie die Mitarbeit in Sozialeinrichtungen sind beispielsweise bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG fest im Ausbildungsplan verankert. Darüber hinaus bietet Würth auch nach dem Abschluss der Ausbildung verschiedene Programme zur berufsbegleitenden akademischen Weiterbildung an.

Die Auszubildenden Kevin Beck und Luisa Krieger erstellen ein Rezept mit den wichtigsten Zutaten für ihre Ausbildung.

Die Auszubildenden Kevin Beck und Luisa Krieger erstellen ein Rezept mit den wichtigsten Zutaten für ihre Ausbildung.