Adolf Würth GmbH & Co. KG begrüßt 136 neue Auszubildende

01.09.09

Künzelsau. 136 Nachwuchskräfte haben heute ihre Ausbildung im Ausbildungsverbund der Adolf Würth GmbH & Co. KG, der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG und der Comgroup GmbH sowie in 14 Tochterunternehmen der Würth-Gruppe in der Region Heilbronn-Franken und in Stuttgart aufgenommen. Damit beschäftigt die Würth-Gruppe in Deutschland insgesamt 868 Auszubildende.

Bei einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung am Firmensitz der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau begrüßte das Unternehmen die Berufsanfänger der 17 Würth Gesellschaften.

Ein buntes Programm folgte und die Auszubildenden waren gleich am ersten Tag gefordert, selbst aktiv zu werden. „Was bringe ich in meine Ausbildung mit ein?“, „Was sind wichtige Eigenschaften eines erfolgreichen Azubis?“ oder „Wo sehe ich mich in zehn Jahren beruflich?“ lauteten die Themen, die sie bearbeiteten. Kreativität hieß dabei das Stichwort: Die Gedanken zur Ausbildung wurden in Gedichte gefasst, als Wandzeitung gestaltet oder in Form von Pantomimen dargestellt.

„Ich finde es gut, dass bei der Einführungsveranstaltung alle neuen Azubis, auch diejenigen aus Tochterunternehmen, dabei sind. Die Kolleginnen und Kollegen sind sehr nett und ich habe mich hier gleich wohl gefühlt“, so Monja Melzer, die an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG studiert. Michael Schilling, kaufmännischer Auszubildender bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG schloss sich an: „Die Gruppenarbeiten fand ich toll, weil man so schnell neue Kontakte knüpfen kann und ins Gespräch kommt. Einige der anderen Azubis kenne ich auch schon vom Newcomer-Infotag. Ich bin gespannt, was jetzt alles auf mich zukommt!“ Beim „Newcomer-Infotag“ im Juli hatten die Nachwuchskräfte bereits vor der Ausbildung erste Einblicke in das Unternehmen erhalten.

Ausbildung mit Qualität und Perspektive

Würth investiert seit Jahrzehnten intensiv in die Ausbildung von Nachwuchskräften. „Für die Zukunft unserer Gesellschaft ist es von entscheidender Bedeutung, Schulabgängern die Möglichkeit zu einem qualifizierten Berufseinstieg zu geben“, sagt Thomas Wagner, Ausbildungsleiter bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG. „Dazu gehört auch, nach der Ausbildung berechenbare Übernahmemöglichkeiten zu bieten.“ Eine hochwertige Ausbildung mit Perspektive ist bei Würth daher Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung.

Die 136 neuen Auszubildenden lernen in 33 Ausbildungsberufen. Zurzeit bietet allein die Adolf Würth GmbH & Co. KG, das Mutterunternehmen der Würth-Gruppe, über 20 verschiedene Berufsbilder zur Ausbildung an: Zusätzlich zu den kaufmännischen sowie Logistik- und IT-Berufen können Nachwuchskräfte Studiengänge der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach, Bad Mergentheim, Mannheim und Stuttgart absolvieren. Weitere Ausbildungsschwerpunkte in den deutschen Gesellschaften der Würth-Gruppe sind technische und Gastronomieberufe.

Neben dem Erwerb fachlicher Kenntnisse kommt der Förderung der Sozialkompetenz und der Persönlichkeitsentwicklung bei der Ausbildung ein großer Stellenwert zu: Die Nachwuchskräfte arbeiten beispielsweise in Sozialeinrichtungen mit, absolvieren Praktika in europäischen Würth Gesellschaften und begleiten einen Würth Verkäufer für einige Zeit, um Handwerkskunden zu besuchen und so die Verkaufstätigkeit im Außendienst kennenzulernen. Darüber hinaus bietet Würth auch nach dem Abschluss der Ausbildung verschiedene Programme zur berufsbegleitenden Weiterbildung an.

Info

66 Auszubildende nehmen ihre Tätigkeit im Ausbildungsverbund der Adolf Würth GmbH & Co. KG, der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG und der Comgroup GmbH auf. Die weiteren 70 Auszubildenden sind in einer von 14 Tochterfirmen in der Region tätig. Im Einzelnen sind dies:
Arnold & Shinjo GmbH & Co. KG, Arnold Umformtechnik GmbH & Co. KG, Dringenberg GmbH Betriebseinrichtungen, HAHN+KOLB Werkzeuge GmbH, Marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG, Panoramahotel Waldenburg, Panorama Catering, Reisser Schraubentechnik GmbH, Sudhaus an der Kunsthalle Würth, Sonderschrauben Güldner GmbH & Co. KG, Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe, Würth Elektronik Gruppe, Werkzeugtechnik Niederstetten GmbH & Co. KG, Würth TeleServices GmbH & Co. KG.

Die neuen Auszubildenden

Adolf Würth GmbH & Co. KG begrüßt 136 neue Auszubildende