Zeugnisübergabe an 22 Auszubildende bei Würth – Übernahme sicher

10.03.09

Künzelsau/Waldenburg. Am Montag, 9. März erhielten 22 Auszubildende der Adolf Würth GmbH & Co. KG die Zeugnisse für ihre erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung. Prof. Dr. Harald Unkelbach, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe, überreichte den stolzen Absolventen den Kaufmannsgehilfenbrief der IHK sowie das qualifizierte Ausbildungszeugnis von Würth in feierlichem Rahmen im Panoramahotel Waldenburg. Alle Absolventen dürfen sich über eine Festanstellung freuen.

„Sie haben während Ihrer Ausbildung hohes Engagement, Flexibilität und Leistung gezeigt. Sie können stolz auf diesen Erfolg sein”, lobte Unkelbach die Leistung der ausgebildeten Kaufleute und Verkäufer. „Wir freuen uns, Sie trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage alle in eine Festanstellung zu übernehmen.”

Elf Absolventen schlossen ihre kaufmännische Ausbildung als Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel mit der Zusatzqualifikation „Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen” ab. Von acht Kaufleuten der Fachrichtung Groß- und Außenhandel spezialisierten sich drei auf die Fachrichtung Großhandel und wurden dazu in Würth Verkaufsniederlassungen ausgebildet. Unter den Absolventen ist auch ein Industriekaufmann mit Zusatz „Internationales Wirtschaftsmanagement” und eine Kauffrau für Marketingkommunikation.

Alle 22 Absolventen erhalten nun, nach einer Ausbildungszeit von bis zu drei Jahren, eine unmittelbare Festanstellung bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG, deren Tochterunternehmen IMS-Verbindungstechnik GmbH & Co. KG, der Freien Schule Anne-Sophie sowie bei den Auslandsgesellschaften Wurth d.o.o. in Serbien und Meister France.

Info: Ausbildung bei Würth

Würth versteht die Nachwuchsförderung als grundlegende zukunftsgerichtete Aufgabe und betreibt daher eine intensive und umfangreiche Ausbildungsarbeit. Deutschlandweit beschäftigt die Würth-Gruppe derzeit 1.096 Nachwuchskräfte, die in 64 Ausbildungsberufen lernen. Zurzeit bietet allein die Adolf Würth GmbH & Co. KG, das Mutterunternehmen der Würth-Gruppe, über 20 verschiedene Berufsbilder zur Ausbildung an: Zusätzlich zu den kaufmännischen sowie den Logistik- und IT-Berufen können Nachwuchskräfte Studiengänge an den Berufsakademien Mosbach, Bad Mergentheim, Mannheim und Stuttgart absolvieren. Weitere Ausbildungsschwerpunkte in den deutschen Gesellschaften der Würth-Gruppe sind technische sowie Gastronomieberufe.

Neben dem Erwerb fachlicher Fertigkeiten und Kenntnisse kommt der Förderung der sozialen Kompetenzen und der Persönlichkeitsentwicklung im Rahmen der Ausbildung bei Würth ein großer Stellenwert zu. Bausteine wie die Mitreise im Außendienst, die internationale Horizonterweiterung durch Praktika in europäischen Würth Gesellschaften sowie die Mitarbeit in Sozialeinrichtungen sind beispielsweise bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG fest im Ausbildungsplan verankert. Darüber hinaus bietet Würth auch nach dem Abschluss der Ausbildung verschiedene Programme zur berufsbegleitenden Weiterbildung an.

Zeugnisübergabe

Zeugnisübergabe an 22 Auszubildende bei Würth