Wintersport-Stars zu Gast bei Würth: Einkleidung der Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) auf dem Adolf Würth Airport

16.10.08

Künzelsau/Schwäbisch Hall. Am 15. und 16. Oktober 2008 waren die Stars des Deutschen Skiverbandes (DSV) zu Gast bei ihrem Premium-Partner Würth. Der Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial sponsert neben den Disziplinen Biathlon, Skisprung, Langlauf und Nordische Kombination ab dieser Saison auch erstmals den Bereich Ski-Alpin.

„Wir bauen damit unsere erfolgreiche, bereits sechsjährige Partnerschaft mit dem Deutschen Skiverband weiter aus”, so Dieter Münch, Leiter Marketing/Werbung bei Würth. „Die Alpinen sind auf einem guten Weg und werden uns viel Freude bereiten.” Für Würth ist die Kooperation mit dem DSV eine Sponsoringmaßnahme, die vor allem auf den Bekanntheitsgrad und die Emotionalität der Marke einzahlt, da das Sponsoring direkt an die acht Nationalmannschaften gebunden ist. „Vor allem das sehr bodenständige und sympathische Auftreten der Athleten spiegelt positiv auf unsere Marke zurück”, so Münch. DSV-Marketingdirektor Stefan Krauß: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Kooperation mit unserem Premium-Partner Würth ausweiten konnten. Der Deutsche Skiverband setzt damit weiter auf seine bewährte Strategie, wenigen Partnern die größtmögliche Exklusivität in der Vermarktung zu gewährleisten.”

Magdalena Neuner, Michael Greis, Ronny Ackermann, Michael Uhrmann, Tobias Angerer, Evi Sachenbacher, Maria Riesch, Felix Neureuther – auf dem Gelände des Adolf Würth Airports in Schwäbisch Hall traf sich in den letzten zwei Tagen alles, was im deutschen Wintersport Rang und Namen hat. Die Einkleidung der Athleten des DSV findet alljährlich vor dem offiziellen Saisonstart bei einem der Hauptsponsoren statt. Nach 2005 war nun Würth zum zweiten Mal Gastgeber der Veranstaltung.

Rund 450 Sportler und Betreuer wurden mit allem ausgestattet, was für einen erfolgreichen WM-Winter notwendig ist. Neben den verschiedenen Kleidungs- und Ausrüstungsgegenständen erhielten etwa 30 Top-Athleten und Cheftrainer auch ihre Dienst-Audis. Während Ski, Schuhe und Stöcke bereits an die einzelnen Teams ausgegeben wurden, um die ersten Trainingstage auf Schnee realisieren zu können, nahmen die DSV-Mannschaften in Schwäbisch Hall unter anderem die notwendigen Bekleidungsstücke wie Thermoanzug oder Funktionsunterwäsche in Empfang. Darüber hinaus erhalten die Athleten je nach Disziplin zahlreiche weitere – manchmal auch „Sieg entscheidende” – Ausrüstungsgegenstände wie Rennanzüge, Brillen, Helme oder Protektoren.

Die Stimmung im Hangar des Adolf Würth Airports, der in ein winterliches Ambiente getaucht worden war, verströmte Vorfreude auf die bevorstehende Saison. „Die Einkleidung bei Würth war toll organisiert”, sagte Deutschlands schnellste Skirennfahrerin Maria Riesch. „Jetzt sind wir für die ersten Weltcup-Rennen am kommenden Wochenende in Sölden bestens gerüstet.”