Adolf Würth GmbH & Co. KG erlangt Umsatz-Milliarde

07.12.07

Künzelsau. Das Mutterunternehmen und gleichzeitig die größte Einzelgesellschaft der Würth-Gruppe, die Adolf Würth GmbH & Co. KG (AW KG) hat die Ein-Milliarden-Euro Umsatzgrenze innerhalb eines Geschäftsjahres erreicht. Als erste Einzelgesellschaft innerhalb der Würth-Gruppe erlangte das Unternehmen diesen Meilenstein.

Bei den Feierlichkeiten am Donnerstag, 6. Dezember am Standort des Unternehmens im baden-württembergischen Künzelsau-Gaisbach gratulierten Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrates und Bettina Würth, Vorsitzende des Beirates der Würth-Gruppe zu dieser Leistung. Beide hoben die Bedeutung der AW KG für die gesamte Würth-Gruppe hervor, die mit ihrer Dynamik und Ausdauer exemplarisch und vorbildhaft für alle anderen Gesellschaften im Konzern dienen könne.

Mit der Feier am Donnerstag bedankte sich die Geschäftsleitung der AW KG bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Peter Zürn, Sprecher der Geschäftsleitung der AW KG betonte: „Es ist eine enorme Leistung, die jeder Einzelne zum Gesamtergebnis beiträgt. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz.“

Nicht zuletzt dankt das Unternehmen auch seinen Kunden, die vornehmlich aus den Bereichen Handwerk und Industrie stammen und tagtäglich auf die hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen von Würth vertrauen. Unter dem Titel „Würth – Der Montageprofi“ besuchen und betreuen rund 2.500 Verkäufer der AW KG ihre Kunden. 250 Verkaufsniederlassungen in ganz Deutschland bedienen ergänzend zum Außendienst die Kunden.

Die Würth-Gruppe und ihre Muttergesellschaft, die Adolf Würth GmbH & Co. KG

Die Würth-Gruppe, die in ihrem Kerngeschäft, dem weltweiten Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial, marktführende Position einnimmt, ist mit 386 Gesellschaften in 86 Ländern tätig und strebt im Geschäftsjahr 2007 insgesamt einen Umsatz von 8,5 Milliarden Euro an. Die Würth-Gruppe beschäftigt zurzeit über 60.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das deutsche Mutterunternehmen der Würth-Gruppe, die Adolf Würth GmbH & Co. KG, hat als erste Einzelgesellschaft im Konzern die Ein-Milliarden-Umsatzmarke innerhalb eines Geschäftsjahres erlangt und beschäftigt über 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Meilensteine in der Firmengeschichte der Adolf Würth GmbH & Co. KG:

  • 1945 Adolf Würth, der bereits seit 20 Jahren in der Branche tätig ist, gründet im hohenlohischen Künzelsau eine Großhandelsfirma für Schrauben und Muttern.
  • 1954 Im Alter von 45 Jahren stirbt Firmengründer Adolf Würth. Der 19-jährige Sohn Reinhold übernimmt die Geschäftsleitung. Der Jahresumsatz beträgt zu jener Zeit rund 80.000 Euro
  • 1969 Das Firmengebäude am Bahnhof in Künzelsau hat seine Kapazitätsgrenzen erreicht. Die Verwaltung zieht in ein neues Gebäude im Stadtteil Gaisbach
  • 1978 Ein neues Vertriebszentrum geht in Künzelsau-Gaisbach in Betrieb.
  • 1989 Die Adolf Würth GmbH & Co. KG wird mit dem Deutschen Marketingpreis ausgezeichnet.
  • 1990 Das Unternehmen eröffnet in Dresden die erste Niederlassung in den neuen Bundesländern.
  • 1992 Am 15. Mai 1992 wird das neue Verwaltungsgebäude in Künzelsau-Gaisbach eingeweiht. In den modernen Verwaltungsbau ist auch ein öffentlich zugängliches Kunstmuseum integriert.
  • 2005 Die AW KG begeht ihr 60-jähriges Firmenjubiläum.
  • 2007 Eröffnung der 250. Verkaufsniederlassung in Deutschland.