Würth mit Georg Baselitz in Venedig vertreten

17.05.19

Künzelsau/Venedig. Er zählt zu den weltweit bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern – Georg Baselitz. Während der Kunstbiennale in Venedig wird zurzeit in der ehrwürdigen Gallerie dell'Accademia sein Gemälde „A Domestic Scene I“ als Leihgabe der Sammlung Würth ausgestellt. Georg Baselitz ist der erste lebende Künstler, der dort präsentiert wird. Die Schau „Baselitz Academy“, geöffnet bis 8. September, zählt zu den sogenannten Collateral Events der Biennale, die parallel in der Stadt stattfinden.

„A Domestic Scene I“ von 1999 gilt als Baselitz’ Antwort auf Raffaels „Sixtinische Madonna“, eines der berühmtesten Gemälde der italienischen Renaissance, das Baselitz 1955 als Schuljunge in der Berliner Gemäldegalerie sah, nachdem es Russland als Beutekunst des Zweiten Weltkriegs an die DDR zurückgegeben hatte. Baselitz überträgt Raffaels Figuren in seinem großformatigen Ölgemälde in eine lose Anordnung goldener Hunde, die flatternden Vorhänge des Originals stellt er als blaue Flügel dar.

Die Retrospektive „Baselitz Academy”, kuratiert von Prof. Kosme de Barañano, spürt den Werkphasen und entscheidenden Wendungen im über 60-jährigen Œuvre des Künstlers Georg Baselitz anhand von Gemälden, Zeichnungen, Drucken und Skulpturen nach. Das Aufgreifen eines Zyklus von selten gezeigten Werken, die Baselitz’ Bezug zu Italien beleuchten, gilt als Besonderheit der Schau