Würth Partnerunternehmen Paravan erhält „Oscar“ der Mobilitätsbranche für Drehsitz-Kollektion

14.02.13

Künzelsau/Aichelau. Das Aichelauer Unternehmen Paravan GmbH, an dem die Adolf Würth GmbH & Co. KG beteiligt ist, hat den sogenannten Oscar der Automobilindustrie gewonnen. Bei einem Festakt in der Münchner Residenz wurde das Unternehmen mit dem begehrten „Gelben Engel“ des ADAC ausgezeichnet. Die „Perfect Seat Collection“ von Paravan konnte sich in der Kategorie „Innovation und Umwelt“ unter den Favoriten BMW Group, Daimler AG, Volkswagen AG, Volvo, Mazda, Fiat AG und Continental AG behaupten und sicherte der schwäbischen Innovationsschmiede einen der drei Gelben Engel.

Einfacheres Einsteigen dank Drehsitzen

Die weltweit einzigartige Paravan-Konzeption des Dreh-Schwenksitzes mit Aufstehhilfe ermöglicht ein bequemeres Einsteigen und schmerzlinderndes Autofahren durch individuelle ergonomische Anpassungsmöglichkeiten. Der Clou: Nur die Sitzfläche und eine kleine Lendenwirbelstütze werden bei den Paravan-Sitzen gedreht. Die Rückenlehne hingegen bleibt in ihrer Position im Fahrzeug. Damit stellt das Lenkrad beim Drehvorgang kein Hindernis mehr dar. Zudem kann die Sitzfläche dank der elektrischen Aufstehhilfe nach oben gefahren werden, was beim Nutzer für mehr Halt und Sicherheit beim Ein- und Aussteigen sorgt.

Unter den Augen von Dr. Peter Ramsauer, Bundesverkehrsminister, den Vorstandsvorsitzenden Dr. Dieter Zetsche (Daimler), Dr. Norbert Reithofer (BMW), Rupert Stadler (Audi), Jean Todt (Welt-Automobilverband FIA) sowie zahlreichen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Medien nahm der Gründer und Inhaber der Paravan GmbH, Roland Arnold, die begehrte Trophäe entgegen. Für Würth waren Martin Schäfer, Geschäftsführer für den Vertrieb der Adolf Würth GmbH & Co. KG, und Mario Weiss, Leiter der Division Auto International, bei der Preisverleihung anwesend. ADAC-Präsident Peter Meyer stellte fest: „Kein anderer Preis spiegelt so umfassend wider, welch breit gefächerte Entwicklungsarbeit für eine bessere Mobilität geleistet wird.“ Der „Gelbe Engel“ wurde in diesem Jahr zum neunten Mal verliehen und gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen der Automobilbranche.

Über die PARAVAN GmbH:

Seit ihrer Gründung 2005 ist die Paravan GmbH kontinuierlich gewachsen und zeichnet sich durch eine hohe Innovationskraft und über 45 hochrangige Staats- und Innovationspreise für unternehmerische Leistungen aus. Das Produktportfolio umfasst individuell der Behinderung angepasste Automobilumbauten, Elektrorollstühle, Sitzkollektionen, Rampensysteme, Rollstuhl-Einzugshilfen und das weltweit erste straßenzugelassene drive-by-wire-System SPACE DRIVE, ein Joysticklenk-System. Alle Produkte und Leistungen von Paravan haben die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeits- und Gemeinschaftsleben ohne fremde Hilfe zum Ziel.

Über die Adolf Würth GmbH & Co. KG:

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist führender Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial für die professionelle Anwendung. Sie ist das größte Einzelunternehmen der weltweit tätigen Würth-Gruppe. Das Unternehmen bietet ein Verkaufsprogramm mit über 100.000 Produkten höchster Qualität: Schrauben, Schraubenzubehör, Dübel, chemisch-technische Produkte, Möbel- und Baubeschläge, Werkzeuge, Bevorratungs- und Entnahmesysteme sowie Arbeitsschutz werden an über 500.000 Handwerker und Industriekunden geliefert.
Die Adolf Würth GmbH & Co. KG beschäftigt zurzeit deutschlandweit rund 6.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 gemäß vorläufigem Jahresabschluss einen Umsatz von 1,41 Milliarden Euro (einschließlich konzerninterner Umsätze). Sprecher der Geschäftsleitung ist Norbert Heckmann.

Würth Partnerunternehmen Paravan erhält „Oscar“ der Mobilitätsbranche für Drehsitz-Kollektion

Würth Partnerunternehmen Paravan erhält „Oscar“ der Mobilitätsbranche für Drehsitz-Kollektion