Würth spendet 20.000 Euro für den Kampf gegen Leukämie – langjährige Unterstützung durch Typisierungsaktionen

19.03.13

Künzelsau. Seit Jahren unterstützt die Adolf Würth GmbH & Co. KG die Arbeit der Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH (DKMS) durch Typisierungsaktionen. Im Januar 2013 folgten 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Ruf des Vertrauensrats und nahmen an der zwölften Typisierungsaktion für die DKMS teil. Die Kosten für Registrierung und Typisierung von 50 Euro pro eingesendetem Set übernimmt die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Den Scheck in Höhe von 20.000 Euro, der diese Kosten der Typisierungsaktion abdecken wird, überreichte am 28. März Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

„Die große Bereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilnahme an der Typisierungsaktion zeigte mir, dass der Gedanke gesellschaftlicher Verantwortung tief in der Adolf Würth GmbH & Co. KG verankert ist. Auch die Geschäftsleitung möchte ihren Beitrag leisten und übernimmt daher komplett die Kosten der Registrierung unserer Mitarbeiter“, erklärte Norbert Heckmann. Yvonne Renz, Aktionsbetreuerin und Alessandro Hämmerle, Teamleiter Spenderneugewinnung der DKMS, nahmen die finanzielle Unterstützung entgegen. Bei der Übergabe waren auch Mitarbeiter anwesend, die bereits Stammzellen gespendet haben.

„Als ich die Nachricht bekam, dass ich passender Spender bin, stand für mich fest, dass ich Stammzellen spenden werde. Es war wirklich ein gutes Gefühl, einer anderen Person damit die Chance auf ein gesundes Leben zu schenken. Ich treffe die Empfängerin meiner Stammzellen regelmäßig und es ist sehr schön zu sehen, wie sie ihren Lebensweg geht“, sagte Jürgen Windmüller, ein Würth Mitarbeiter, der bereits passender Spender war.

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG leistete 1998 mit dem ersten Typisierungstest für die Deutsche Knochenmarksspenderdatei (DKMS) ihren ersten wertvollen Beitrag zur Bekämpfung gegen Leukämie. Seit Beginn der Typisierungsaktionen haben sich über 2.400 Spender aus dem Unternehmen Würth registrieren lassen. 28 davon waren passende Spender und konnten bereits Stammzellen spenden.

Die DKMS setzt sich für den Kampf gegen Blutkrebs, andere Erkrankungen des blutbildenden Systems und im Fall der DKMS LIFE auch gegen andere Krebserkrankungen ein. In der Datei der DKMS sind bereits über 2,9 Millionen potenzielle Stammzellenspender registriert. Über 34.000 Menschen konnte so bereits die Chance auf ein gesundes Leben geschenkt werden.

Würth spendet 20.000 Euro für den Kampf gegen Leukämie – langjährige Unterstützung durch Typisierungsaktionen

Würth spendet 20.000 Euro für den Kampf gegen Leukämie – langjährige Unterstützung durch Typisierungsaktionen