Unternehmen in der Region öffnen ihre Türen zum Studententag

24.04.06

Die Regionalgruppe Baden-Württemberg der Bundesvereinigung Logistik (BVL) wird künftig jährlich Studierende logistischer Fachrichtungen zu einer neuen Veranstaltungsreihe einladen. An diesem „Studententag“ öffnen Unternehmen der Region aus den Bereichen Industrie, Handel oder Dienstleistung ihre Türen und geben den zukünftigen Absolventen Einblick in die Praxis.

Auf Initiative von Professor Wehking vom Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart entstanden, ist es Ziel der Veranstaltungsreihe, Studierenden logistische Strategien, Konzepte und Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen hautnah und praxisbezogen vorzustellen. Die Unternehmen wiederum haben die Gelegenheit, zukünftige Absolventen in Augenschein zu nehmen und sich ihnen zu präsentieren. Am 10. Mai 2006 findet diese Veranstaltung erstmals im Distributionszentrum der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau statt. Hier wird ein Großteil des weltweiten Handels mit über 100.000 Artikeln für Handwerk und Industrie, dem Kerngeschäft der Würth-Gruppe, abgewickelt. Ein zuverlässiger Lieferservice mit schneller Auftragsabwicklung, also eine optimale Distributionslogistik, spielt dabei für die Erfolgsaussichten eines Unternehmens eine immer größere Rolle.

So erfahren die Studierenden in Vorträgen und einer Besichtigung des Distributionszentrums, wie Kundenaufträge bei Würth mittels Organisation, Datentechnik und automatisierter Lagersysteme gehandhabt und ausgeliefert werden. Auch die für Studierende wichtigen Aspekte der beruflichen Aussichten oder einer Bewerbung werden angesprochen. Ein Personalberater informiert über „Karrierewege in der Logistik“ und stellt sich den Fragen der zukünftigen Absolventen.

Weitere Informationen:

Universität Stuttgart, Frau Gudrun Willeke, Institut für Fördertechnik und Logistik, willeke@ift.uni-stuttgart.de
Adolf Würth GmbH & Co. KG, Jörg Becker, joerg.becker@wuerth.com