Siegerehrung im Handwerksbattle - Preisverleihung für die Gewinner der Aktion „MACH WAS!“

02.07.19

Künzelsau. Knapp 1.400 Schülerinnen und Schüler der Klassen sieben bis zehn haben an der Aktion „MACH WAS! Das Handwerksbattle für Schulteams“ der Akademie Würth teilgenommen. Bei der Abschluss-veranstaltung am Samstag, den 29.06.2019, in der Hauptverwaltung der Adolf Würth GmbH & Co. KG wurden die Gewinner verkündet.

Sonnenschein, Liegestühle unter Palmen, kühle Getränke und ein DJ bilden den Anfang der Abschlussveranstaltung der Aktion „MACH WAS! Das Handwerksbattle für Schulteams“ der Akademie Würth. Rund vier Monate haben Schülerinnen und Schüler von mehr als 90 Schulen konzipiert, geplant, gebohrt, gesägt und geschraubt, um ihre Projekte umzusetzen und beim Onlinevoting auf der Webseite der Aktion möglichst viele „Likes“ zu bekommen. Die drei Teams mit den meisten Stimmen und das Team, das für den Sonderpreis „Innovation“ nominiert wurde, wurden nach Künzelsau zur Siegerehrung eingeladen. Denn wer am Ende ganz oben auf dem Treppchen steht und den Hauptpreis gewinnt war noch geheim: Die finalen Platzierungen der Top drei hat eine Fachjury festgelegt.

Platz eins für die Sitzlandschaft

Am Ende gewinnt die Maximilian-Kolbe-Schule aus Rottweil den ersten Platz: eine Reise nach Paris. Für ihren Pausenbereich haben die Schülerinnen und Schüler eine moderne Sitzlandschaft gebaut.

Platz zwei ging an das Gymnasium Gammertingen für ihren menschlichen Tischkicker auf dem Schulhof. Ihr Preis ist passend: Tickets für das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Nordirland in Frankfurt mit Übernachtung.

Den dritten Platz – und damit einen Erlebnistag im Freizeitpark – sicherten sich die Schüler des Schulverbunds Munderkingen. Sie bauten für ihren Schulhof einen Pizzaofen.

Sonderpreis „Innovation“

Der Sonderpreis in der Kategorie „Innovation“ wurde an die Grund- und Oberschule Müllrose verliehen. Die Schülerinnen und Schüler haben sprechende Mülleimer gebaut, die dabei helfen sollen, den Schulhof sauber zu halten.

Am Ende der Veranstaltung besuchten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam das Würth Open Air mit Konzerten von BENNE, Aura Dione und Revolverheld.

Über MACH WAS! – Das Handwerksbattle der Schulteams

Handwerksberufe sind kreativ und zukunftsweisend, doch oft fehlen die Nachwuchskräfte. Als Partner des Handwerks startete Würth deshalb die Aktion „MACH WAS! Das Handwerksbattle für Schulteams“, den die Akademie Würth für weiterführende Schulen in Baden-Württemberg ausgerufen hat. Mit professioneller Unterstützung von regionalen Handwerksbetrieben setzen Schülerinnen und Schüler dabei ihre eigenen handwerklichen Projekte an ihrer Schule um. Damit alle Projekte professionell umgesetzt werden können, unterstützt Würth jedes Projekt mit 1.000 Euro.

Im nächsten Schuljahr wird der Wettbewerb bundesweit ausgerollt. Dann haben alle weiterführenden Schulen im gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit sich am Wettbewerb zu beteiligen und ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Über die Akademie Würth

Die Akademie Würth bietet ein ganzheitliches Weiterbildungskonzept sowohl für Beschäftigte der Würth-Gruppe als auch für Kunden und unternehmensfremde Interessenten. Das Weiterbildungsprogramm umfasst Seminarthemen in den Kompetenzfeldern Sprache und (inter-)kulturelles Verständnis, Methoden und Fachwissen, Führung und Persönlichkeit sowie Gesundheit und Sicherheit. Hinzu kommen technische Schulungen mit Schwerpunkten wie Brandschutz, Metallbearbeitung, Befestigung, Dichten und Kleben, Kfz und Arbeitssicherheit. Mit diesen Seminarthemen bietet die Akademie Würth ein praxisorientiertes Weiterbildungsangebot speziell für das Handwerk und steht den Würth Kunden somit als Dienstleister, Innovationstreiber und Lernbegleiter zur Verfügung.

Abschlussveranstaltung des Handwerkbattles für Schulteams

Gammertingen gegen Munderkingen im Wettbewerb Nagelversenken: Auch bei der Abschlussveranstaltung gab es kleine handwerkliche Wettbewerbe, in denen sich die Schülerinnen und Schüler messen konnten.

Bildnachweis: andi Schmid, München

Download