248 Nachwuchskräfte beginnen ihre Ausbildung bei Würth

02.09.19

Künzelsau. Mit dem eigens kreierten Slogan „Das Würth der Wahnsinn! #2019“ beginnen 248 neue Auszubildende sowie Studierende ihre Berufsausbildung am 2. September in 19 Gesellschaften der Würth-Gruppe. Einzigartig ist aber nicht nur der Slogan, sondern auch die Bandbreite an Ausbildungsberufen innerhalb der Würth-Gruppe. Der Konzern beschäftigt damit insgesamt 1.387 Nachwuchskräfte bundesweit in 44 Ausbildungsberufen.

„Mit dem heutigen Tag wird der Grundstein für ihre berufliche Zukunft gelegt – hören Sie deshalb niemals auf, Dinge zu hinterfragen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie jeden Tag mit Freude zur Arbeit gehen“, gibt Peter Zürn, stellvertretender Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe, bei seiner Begrüßung im Carmen Würth Forum den neuen Auszubildenden mit auf den Weg.

Größter Ausbildungsbetrieb ist das Mutterunternehmen, die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Dort starten 102 junge Mitarbeiter ins Berufsleben. 53 von ihnen werden deutschlandweit im Vertrieb in den Würth Verkaufsniederlassungen Fuß fassen. Neben dem Mutterunternehmen heißen 18 regionale Tochterunternehmen wie die Würth Elektronik-Gruppe, Würth IT, Würth Modyf, Reisser Schraubentechnik und Dringenberg ihre neuen Auszubildenden herzlich willkommen.

Eine intensive Einarbeitungsphase bereitet den neuen Jahrgang auf den Einstieg in den Beruf und die Ausbildung vor. Highlights der Einführungswoche sind Seminare unter anderem zum Thema „Top am Telefon“, Teamtrainings im Hochseilgarten sowie eine Newcomerparty als Abschluss der Woche.

Ausbildung bei Würth

Würth versteht die Nachwuchsförderung als grundlegende zukunftsgerichtete Aufgabe und betreibt daher eine intensive und umfangreiche Ausbildungsarbeit. Zurzeit bietet allein die Adolf Würth GmbH & Co. KG, das Mutterunternehmen der Würth-Gruppe, 28 verschiedene Berufsbilder zur Ausbildung an: Zusätzlich zu den kaufmännischen und den Logistik-Berufen können Nachwuchskräfte Studiengänge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach, Bad Mergentheim, Heilbronn, Stuttgart, Ravensburg und Lörrach absolvieren. Weitere Ausbildungsschwerpunkte in den deutschen Gesellschaften der Würth-Gruppe sind technische, sowie IT- und Gastronomieberufe.

Neben dem Erwerb fachlicher Fertigkeiten und Kenntnisse kommt der Förderung der sozialen Kompetenzen und der Persönlichkeitsentwicklung im Rahmen der Ausbildung bei Würth ein großer Stellenwert zu. Bausteine wie die Mitreise im Außendienst, die internationale Horizonterweiterung durch Praktika in europäischen Würth Gesellschaften sowie die Mitarbeit in sozialen Projekten sind beispielsweise bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG fest im Ausbildungsplan verankert. Darüber hinaus bietet Würth auch nach dem Abschluss der Ausbildung verschiedene Programme zur berufsbegleitenden akademischen Weiterbildung an.

Auszubildende bei Würth

Mit dem eigens kreierten Slogan „Das Würth der Wahnsinn! #2019“ beginnen 248 neue Auszubildende ihre Berufsausbildung bei Würth.

Bildnachweis: Scanner GmbH

Download