Deutscher Kulturförderpreis für Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle

29.11.19

Frankfurt/Main. Das Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle ist mit dem Deutschen Kulturförderpreis 2019 in der Kategorie „Große Unternehmen bis 50.000 Mitarbeiter“ geehrt worden. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. vergab die Auszeichnung zum 14. Mal mit seinen Partnern ZDF und Handelsblatt. Initiatorin Carmen Würth nahm den Preis am 28. November mit Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth und dem Leiter des Kulturhauses, Tobias Frank-Fleck, bei einer festlichen Gala in der Konzernzentrale der Deutschen Börse in Eschborn entgegen.

„Das Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle steht ganz im Zeichen eines aktiven Unternehmertums, das unternehmerisches Wirken und kulturelles Engagement zusammendenkt“, sagte Laudator Thomas Ullrich, Vorstandsmitglied DZ BANK AG. „Es besticht durch ein liebevolles und durchdachtes Konzept. Die Bibliothek lädt nicht nur zum Stöbern und Lesen ein, sondern wird durch das vielfältige Kulturprogramm auch zur öffentlichen Begegnungsstätte.“

Als weitere Preisträger 2019 wurden ausgezeichnet: die Otto Group für das Projekt „The Young ClassX“ in der Kategorie Große Unternehmen ab 50.000 Mitarbeiter, die OTTO WULFF Bauunternehmung GmbH für das Projekt „Stiftung Kulturpalast Hamburg“ in der Kategorie Mittlere Unternehmen und der Industrieverein Sachsen 1828 e.V. mit Kreatives Chemnitz e.V. für das Projekt „Chemnitz ist weder grau noch braun“ in der Kategorie Kleine Unternehmen.

Das Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle wurde 2017 nach einer Idee von Carmen Würth eröffnet. Bei freiem Eintritt bereichert es seitdem das kulturelle Leben der Stadt Künzelsau und führt ein breites Publikum unkonventionell an Literatur heran: durch eine öffentliche Privatbibliothek mit über 8.000 Büchern und indem es immer wieder Deutschlands bekanntesten Autoren eine Plattform bietet. Zudem füllt ein vielfältiges Programm das Kulturangebot vor Ort mit Leben.

Weitere Pressefotos und Laudationes sind im Internet unter www.kulturkreis.eu/presse abrufbar.

Deutscher Kulturförderpreis

Ideengeberin Carmen Würth, Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth und der Leiter des Kulturhauses Tobias Frank-Fleck mit Laudator Thomas Ullrich.

Foto: Martin Joppen Photographie

Download