Museen Würth: "Wiederöffnung ab 8. Mai unter Auflagen“

04.05.20

Künzelsau. Am Freitag, 8. Mai, öffnen die Museen Würth in Deutschland unter Auflagen zu Abstand und Hygiene wieder ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher. Grundlage ist die Verordnung des baden-württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst vom 2. Mai. Mund-Nasenschutz, physischer Abstand mit Schutz zwischen Besucherinnen und Besuchern und Personal, zusätzliche Desinfektion und eine exakte Zählung für den Zutritt sind verbindlich.

In Schwäbisch Hall können die Kunsthalle Würth mit der Ausstellung „Lust auf mehr. Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst nach 1960“ und die Johanniterkirche mit den „Alten Meistern in der Sammlung Würth“ wieder besucht werden. „Wir wollen gerne zeitgleich mit den Museen der Stadt zum Wochenende wieder aufmachen, um den Gästen den neu gewonnenen und freizügigeren Ausgang über das Museumsprogramm angenehm zu gestalten“, sagt C. Sylvia Weber, Geschäftsbereichsleiterin Kunst und Kultur in der Würth-Gruppe. Zum Muttertag am 10. Mai stünde also einem Museumsbesuch – dort gibt es auch eine kleine Überraschung für alle Mütter – nichts im Wege.

In Künzelsau öffnen das Museum Würth mit der Ausstellung „Zwischen Pathos und Pastos – Christopher Lehmpfuhl in der Sammlung Würth“ und die Hirschwirtscheuer mit der neuen Schau „Ute Schmidt – In Bewegung. Sammlung Würth und Leihgaben“. Das Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle in Künzelsau ist als Bibliothek bereits seit 28. April 2020 geöffnet.

Am Wochenende bei höherem Besucheraufkommen müssen sich Besucherinnen und Besucher eventuell etwas gedulden bis sie in der Ausstellung sind, doch für zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten ist gesorgt. Führungen und Veranstaltungen sind bis auf Weiteres verschoben oder abgesagt. Die Museen bieten jedoch frisch desinfizierte Audioguides an und Online-Führungen zum Abrufen auf der Website www.kunst.wuerth.com. Die Cafeterien in der Kunsthalle Würth und beim Museum Würth bieten ihre Kaffee- und Tee-Spezialitäten zum Mitnehmen an.