Kunst entdecken – Online-Angebote der Museen Würth zum Internationalen Museumstag am 17. Mai

14.05.20

Künzelsau/Schwäbisch Hall. Jedem Besucher seine Kunst: Die Museen Würth nutzen den Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, gemäß dem diesjährigen Leitthema „Das Museum für alle – Museen für Vielfalt und Inklusion“ dazu, ihre Ausstellungen für weitere Besucherinnen und Besucher zugänglich zu machen.

So präsentiert die Kunsthalle Würth auf der Webseite www.kunst.wuerth.com ab 15. Mai zur Ausstellung „Lust auf Mehr“ den „Hör-Führer in Leichter Sprache“, der Themenräume wie „Die Wirklichkeit der Fotografie“ und Ausstellungsstücke wie das Selbstportrait Marc Quinns „Origin of the Species“ aus gefrorener Kokosmilch mit sehr einfachen, leicht verständlichen Worten vorstellt – ganz ohne komplizierte Ausführungen zu allen Details.

In der Johanniterkirche in Schwäbisch Hall führt ein Audioguide in deutscher, türkischer, russischer und arabischer Sprache durch die Höhepunkte mittelalterlicher und neuzeitlicher Kunst und stellt unter anderem eines der bedeutendsten Meisterwerke der Renaissance, die Schutzmantelmadonna von Hans Holbein dem Jüngeren, und die dazugehörigen Erzählungen aus dem Alten und Neuen Testament vor.

Für Familien mit Kindern, die auf der Suche nach einem Programm sind, bietet die Kunsthalle online spielerische Do-it-yourself-Anleitungen und Ausmalvorlagen an, etwa zu Christos Verhüllungskunst und zu den Spiegelbildern des Franzosen Daniel Buren. Das Museumsteam ruft dazu auf, Fotos und Filme der Erlebnisse und der fertigen Kunstwerke in den Soziale Medien zu teilen mit den Hashtags #SammlungWürth und #MuseenEntdecken. Alle Angebote können vor Ort auch hygienefreundlich vom eigenen Mobiltelefon abgerufen werden.

Die Museen Würth sind seit 8. Mai unter Auflagen wieder geöffnet: Die Kunsthalle Würth zeigt zum Museumstag am 17. Mai von 10 bis 18 Uhr „Lust auf mehr – Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst nach 1960“, das Museum Würth von 11 bis 18 Uhr „Zwischen Pathos und Pastos - Christopher Lehmpfuhl in der Sammlung Würth“, die Johanniterkirche „Alte Meister der Sammlung Würth“ und die Hirschwirtscheuer von 11 bis 17 Uhr „Ute Schmidt – In Bewegung. Sammlung Würth und Leihgaben“. Es muss ein Alltags-Mundschutz getragen werden. Der Eintritt und die Angebote sind frei.