Würth unterstützt „Marktplatz der guten Geschäfte“

30.07.14

Künzelsau. Die Adolf Würth GmbH & Co.KG unterstützt aktiv die Idee des „Marktplatzes der guten Geschäfte Heilbronn“. Dieser Marktplatz ist eine Veranstaltung des Pakts Zukunft in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken und dem Forum Ehrenamt Heilbronn.

Zwei Vereinbarungen hat Würth abgeschlossen. Teilnehmer des Selbsthilfebüros Heilbronn werden kostenlos durch das Museum Würth, die Kunsthalle Würth oder die Johanniterkirche geführt. Im Gegenzug hält Ulrich Greiner vom Selbsthilfebüro Heilbronn bei einem bundesweiten Meeting von Vertrauensleuten der Würth-Gruppe ein Referat zu den Möglichkeiten der Selbsthilfe bei der Begleitung von Mitarbeitern in Lebenskrisen. Die Freie evangelische Gemeinde Heilbronn bietet ein kostenfreies Seminar zum Thema „Zeit- und Arbeitsplatzmanagement“ und erhält im Gegenzug einen Museumsworkshop für Kinder. Die Partner sind von der Grundidee der gewinnbringenden Partnerschaft überzeugt. „Verantwortung im sozialen Bereich zu übernehmen ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur“, begründet Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG das Engagement. Ulrich Greiner vom Selbsthilfebüro Heilbronn betont, dass durch diese Kooperation Einsichten in andere Lebenswelten entstehen.

Über die Adolf Würth GmbH & Co. KG

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist führender Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial für die professionelle Anwendung. Sie ist das größte Einzelunternehmen der weltweit tätigen Würth-Gruppe. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG beschäftigt zurzeit deutschlandweit rund 6.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete gemäß Jahresabschluss im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 1,42 Milliarden Euro (einschließlich konzerninterner Umsätze).