„Newcomer-Infotag“ für neue Würth Auszubildende

05.07.10

Künzelsau. Einen Newcomer-Infotag für die rund 50 neuen Auszubildenden des Unternehmens am Standort Künzelsau veranstaltete die Adolf Würth GmbH & Co. KG am vergangenen Samstag, 3. Juli. Einen Nachmittag lang erhielten die Nachwuchskräfte, die ihre Ausbildung im September beginnen werden, einen Einblick in das Unternehmen und knüpften erste Kontakte zu anderen Auszubildenden.

Thomas Wagner, Ausbildungsleiter bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG, begrüßte die Berufsanfänger im Firmengebäude in Künzelsau-Gaisbach. „Wir freuen uns auf die Ausbildungszeit mit Ihnen. Bei der Mitarbeit in den Fachabteilungen, bei spannenden Projekten, Mitreisen im Außendienst und Praktika in den internationalen Gesellschaften gibt es im Unternehmen Würth vielfältige Möglichkeiten, sich während der Ausbildung aktiv einzubringen. Hier sind vor allem Ihr Ehrgeiz, Ihr Engagement und Ihr Fleiß entscheidend, um erfolgreich zu sein“, wandte sich Wagner an die Berufsanfänger.

Bei einer Schnitzeljagd unter dem Motto „Tour de Würth“ erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wissenswertes über die verschiedenen Unternehmensbereiche wie beispielsweise Marketing und Vertrieb, Logistik oder Verkaufsniederlassungen. Die einzelnen Stationen wurden von den aktuellen Würth Auszubildenden vorbereitet und vorgestellt. „Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir vor einem Jahr voller Spannung und Aufregung zum Newcomer-Infotag gekommen sind. Heute sind wir es, die den Berufsanfängern das Unternehmen Würth näher bringen dürfen“, so Davide Caterino, kaufmännischer Auszubildender und Azubi-Sprecher bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Abgerundet wurde der Informationstag durch ein Grillfest und das gemeinsame Anfeuern der deutschen Nationalmannschaft im Viertelfinalspiel der Fußballweltmeisterschaft, das auf einer Leinwand übertragen wurde.

Info: Ausbildung bei Würth

Würth versteht die Nachwuchsförderung als grundlegende zukunftsgerichtete Aufgabe und betreibt daher eine intensive und umfangreiche Ausbildungsarbeit. Allein im Mutterunternehmen der Würth-Gruppe, der Adolf Würth GmbH & Co. KG, werden in diesem Jahr rund 100 Auszubildende eingestellt, davon rund 50 Berufsanfänger in den deutschlandweiten Verkaufsniederlassungen.

Bundesweit beschäftigt die Würth-Gruppe derzeit über 800 Nachwuchskräfte, die in mehr als 60 Ausbildungsberufen lernen. Zurzeit bietet allein die Adolf Würth GmbH & Co. KG über 20 verschiedene Berufsbilder zur Ausbildung an: Zusätzlich zu den kaufmännischen sowie den Logistik- und IT-Berufen können Nachwuchskräfte Studiengänge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach, Bad Mergentheim, Mannheim und Stuttgart absolvieren. Weitere Ausbildungsschwerpunkte in den deutschen Gesellschaften der Würth-Gruppe sind technische sowie Gastronomieberufe.

Neben dem Erwerb fachlicher Kenntnisse kommt der Förderung der Sozialkompetenz und der Persönlichkeitsentwicklung bei der Ausbildung ein großer Stellenwert zu: Die Nachwuchskräfte arbeiten beispielsweise in Sozialeinrichtungen mit, absolvieren Praktika in europäischen Würth Gesellschaften und begleiten einen Würth Verkäufer für einige Zeit, um Handwerkskunden zu besuchen und so die Verkaufstätigkeit im Außendienst kennenzulernen. Darüber hinaus bietet Würth auch nach dem Abschluss der Ausbildung verschiedene Programme zur berufsbegleitenden Weiterbildung an.

„Newcomer-Infotag“ für neue Würth Auszubildende

„Newcomer-Infotag“ für neue Würth Auszubildende