Fallschutzprüfung

Fallschutz

Aufgrund gesetzlicher Vorschriften muss eine persönliche Schutzausrüstung regelmäßig durch einen Sachkundigen auf Ihren einwandfreien Zustand überprüft werden. Diese Prüfung muss mindestens alle 12 Monate bzw. nach Bedarf entsprechend den Einsatzbedingungen und betrieblichen Verhältnissen stattfinden.

Reparatur ausgeschlossen!

Finden sich bei der Sichtung der Schutzausrüstung Risse oder sind Nähte aufgegangen, hilft kein Flickzeug. Der Gurt oder das Verbindungsmittel muss in jedem Fall ausgetauscht werden. Doch auch andere Faktoren können Grund für eine Ausmusterung sein. Wird der Auffanggurt etwa mit einem wasserfesten Marker beschriftet, um den Eigentümer kenntlich zu machen, darf die Ausrüstung dadurch gegebenenfalls schon nicht mehr verwendet werden.

Denn die Lösungsmittel in der Farbe können die Chemiefasern des Gurtes angreifen und zersetzen. Das Etikett zum Markieren bzw. Beschriften ist bei allen Würth Gurten mit einem Klettverschlussband geschützt. Dadurch können die Gurte allen Anwendern zugewiesen werden und die Funktion ist nicht beeinträchtigt!

Wie gut die PSA auch gepflegt wurde, nach maximal acht Jahren (ab ausgewiesenem Herstellungsdatum) muss der Auffanggurt durch einen neuen ersetzt werden. Selbst unbenutzteGurte haben ihre Lebensdauer dann ausgeschöpft.

Bei Verbindungsmitteln ist sogar schon nach sechs Jahren Schluss. Seile unterliegen zudem einer stärkeren Beanspruchung als Gurte. Zu beachten ist im Besonderen, dass Seile nicht verknotet werden und keinen chemischen Flüssigkeiten ausgesetzt werden, die den Kern schädigen könnten. Natürlich darf das Seil nicht zweckentfremdet werden, z.B. zum Heben von Lasten o.Ä.

Die AUVA empfiehlt, um einem vorzeitigen Verschleiß entgegenzuwirken, Auffanggurte und die dazugehörigen Verbindungsmittel zu trocken und frei hängend, nicht im direkten Sonnenlicht, zu lagern. Ein Rucksack oder Koffer bietet Schutz vor UV-Strahlung und sonstigen schädlichen Einflüssen. Noch besser ist die Lagerung in einem Schrank, in dem Gurt und Verbindungsmittel aufgehängt werden können.

Pflegehinweis

Verschmutzungen sind durch schonendes mechanisches Reinigen, allenfalls unter Zuhilfenahme von Wasser und Seife (keine Drahtbürsten oder sonstige harte, spitze oder scharfe Gegenstände) zu entfernen. Chemisches Reinigen ist verboten. Nach der Reinigung sind die Ausrüstungsgegenstände an der Luft (nicht in der Sonne) gut durchtrocknen zu lassen (ohne Hitzeeinwirkung). Metallteile sind trocken zu wischen.

Eine Gesamtnutzungsdauer von max. 10 Jahren ist dann möglich, wenn die Produkte einem (1) Benutzer zugeordnet sind, der diese nicht übermäßig einsetzt, stets sorgfältig behandelt und die gesamte Nutzungshistorie des Produktes kennt.

Dazu kann bei Würth Gurten auf dem per Klettverschluss geschützten Etikett der Besitzer, das Kauf- und das Erstbenutzungsdatum eingetragen werden. Wichtig ist auch die lückenlos dokumentierte jährliche sachkundige Prüfung.

SicherheitsprüfungPreis
gilt je Teil, z.B. je Fallschutzgurt, Seil, Verbindungsteil, etc.19,90 Euro/Stück
Höhensicherungsgeräte nach EN 360nach Aufwand

Neben den angegebenen Preisen werden die Mehrwertsteuer sowie die jeweils gültige Service- und Handlingspauschale berechnet.