Chemische Befestigung

Injektionstechnik bzw. Verbunddübel kommen immer dann zum Einsatz, wenn besonders hohe Lasten im Mauerwerk und Beton verankert werden müssen oder etwas besonders nahe am Bauteilrand befestigt werden muss. Metallkonstruktionen, Geländer, Konsolen, Holzbalken oder Lüftungsanlagen sind klassische Einsatzgebiete für chemische Befestigungen.

Top-Produkte für die chemische Befestigung

WIT-Betonschraube

WIT-Betonschraube

Injektionssystem für sofortigen Halt und extreme Lasten.

Mehr Informationen

wviz_319_final_iii_1
Injektionssystem WIT-VM 100 mit Ankerstange W-VIZ

Der Betonspezialist für höchste Traglasten, mit geringen Achs- und Randabständen.

Das Injektionssystem W-VIZ ist optimal für die Einzelbefestigung von höchsten Lasten in gerissenem Beton geeignet und verfügt über eine noch höhere Tragkraft als der Fixanker W-FAZ.

Nachspreizen sichert festen Halt

Bei Lasteinleitung und Rissöffnung zieht sich die Ankerstange weiter in die Mörtelschale hinein – es entstehen zusätzliche Spreizkräfte, die ein Herausziehen der Mörtelschale verhindern. Die spreizdruckarme Befestigung ermöglicht geringe Achs- und Randabstände.

Variabel einsetzbar

  • Ankerstange in verschiedenen Werkstoffen für den Innen- und Außenbereich sowie für besonders aggressive Umgebungsbedingungen erhältlich
  • Ankerstange mit Innen- und Außengewinde erhältlich
  • Zur Vor- und Durchsteckmontage geeignet

Der Verbundmörtel

Der WIT-VM 100 dichtet das Bohrloch weitestgehend ab, um z. B. Frostschäden zu vermeiden. Die chemische Basis des Verbundmörtels ist ein styrolfreies Vinylesterharz mit einer hohen chemischen Beständigkeit.

Dynamische Lasten

In Kombination mit der Spezialankerstange W-VIZ-A dynamic ist diese Lösung auch für dynamische Lasten geeignet. Zum Beispiel zur Befestigung von Maschinen, Robotern und Anlagen mit dynamischer Belastung.

Injektionsmörtel WIT-VM 100 nur mit Ankerstange W-VIZ oder W-VIZ Dynamic verwenden!

 

Zugelassen und geprüft

  • ETA-04/0095: Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VIZ-A, Innengewindeanker W-VIZ-IG)
  • AbZ Z-21.3-1909: Ermüdungsrelevante Einwirkung (Dynamik) + Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VIZ-A dyn.)
  • Feuerwiderstand F30, F60, F90 und F120: Brandbeanspruchung nach DIN 4102-02: 1977-09 (Einheits-Temperaturzeitkurve)
  • Feuerwiderstand W-VIZ/HCR: Brandbeanspruchung nach ZTV-ING (ETK-Tunnel-Brandraumkurve)

 

Anwendungen

Geeignet zur Befestigung von:

  • Geländern
  • Treppen
  • Stahlkonstruktionen
  • Konsolen
  • Vordächern

In gerissenem Beton

Nicht geeignete Anwendungen

  • In Mauerwerk und Porenbeton
  • Für nachträglich eingemörtelten Bewehrungsanschluss (REBAR)
  • Verankerungsgrund kälter als -5°C oder wärmer als +40°C (während Verarbeitung und Aushärtung)
  • Wenn die Befestigung sofort belastet wird (Aushärtezeit beachten!)

Weitere Links

Zulassung/Prüfzeugnis

CAD-Daten

injektionssystem_wit_vm_250
Injektionssystem WIT-VM 250

Der Allrounder mit sehr breitem Einsatzspektrum in Beton und Mauerwerk.

Der vielseitige WIT-VM 250 überzeugt als Zwei-Komponenten Reaktionsharzmörtel mit einem enorm breiten Einsatzspektrum.

Umfangreiche Zulassungen

  • Gerissenem und ungerissenem Beton
  • Mauerwerk aus Vollstein, Lochstein oder Porenbeton
  • Für nachträglich eingemörtelte Bewehrungsanschlüsse (REBAR)

Einfache Handhabung und Montage

  • Unkompliziert mit handelsüblicher Gewindestange (mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1) als Einzelbefestigung in Beton einzusetzen
  • Variable Verankerungstiefen in Beton
  • Bis zu einer Temperatur im Verankerungsgrund von -10°C (während Verarbeitung und Aushärtung) einsetzbar: Vermeidet weitgehend durch Frost bedingte Zwangspausen.

Bestes Material

Der styrolfreie Mörtel verbreitet keinen unangenehmen Geruch und dichtet das Bohrloch weitestgehend ab, um z. B. Frostschäden zu vermeiden. Die chemische Basis des Verbundmörtels ist ein styrolfreies Vinylesterharz mit einer hohen chemischen Beständigkeit. Der WIT-VM 250 ist auch als Schlauchfolienkartusche erhältlich und kann so bequem mit einer Silikon-Kartuschenpistole verarbeitet werden.

Zugelassen und geprüft

  • ETA-12/0164: Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VD-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1)
  • ETA-13/1040: Einzelbefestigung + Mauerwerk aus Voll- und Lochstein, Porenbeton (Siebhülse WIT-SH, Ankerstange WIT-AS, Innengewindehülse WIT-IG)
  • AbZ Z-21.8-2003, nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)
  • ETA-12/0166: Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)

 

Anwendungen

Geeignet zur Befestigung von:

  • Holz- und Metallkonstruktionen
  • Metallprofilen
  • Konsolen
  • Gittern
  • Sanitärgegenständen
  • Rohrleitungen
  • Kabeltrassen
  • Vordächern
  • nachträglich eingemörtelten Bewehrungsanschlüssen (REBAR)

Nicht geeignete Anwendungen

  • Gerissener Beton (Ø M8 und M10)
  • Bohrlöcher, hergestellt mit Diamantbohrverfahren
  • Verankerungsgrund kälter als -10°C (während Verarbeitung und Aushärtung)

Weitere Links

Zulassungen

injektionssystem_wit_pe_500
Injektionssystem WIT-PE 500

Ideal für große Verankerungstiefen.

WIT-PE 500 ist der Spezialist für nachträglich eingemörtelte Bewehrungsanschlüsse (REBAR).

Die langen Aushärtezeiten bei hohen Temperaturen machen das Injektionssystem zur idealen Lösung bei großen Verankerungstiefen.

Hohe Klebekraft

  • Optimal für die Einzelbefestigung im gerissenen und ungerissenen Beton
  • Mit handelsüblicher Gewindestange (Abnahmeprüfzeugnis 3.1) einsetzbar

Hochwertiges Material

  • Hohe chemische Beständigkeit
  • Styrolfrei: Verbreitet keinen unangenehmen Geruch
  • Gebinde- und Farbvielfalt – 385 ml/585 ml in grau und rot

Zugelassen und geprüft

  • ETA-09/0040: Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VD-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1)
  • AbZ Z-21.8-1834, nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)
  • ETA-07/0313: Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)

 

Anwendungen

Geeignet zur Befestigung von:

  • Holz- und Metallkonstruktionen
  • Metallprofilen
  • Konsolen
  • Gittern
  • Sanitärgegenständen
  • Rohrleitungen
  • Kabeltrassen
  • Vordächern
  • nachträglich eingemörtelten Bewehrungsanschlüssen (REBAR)

Nicht geeignete Anwendungen

  • Verankerungsgrund kälter als +5°C oder wärmer als +40°C
  • Wenn kurze Aushärtezeiten bei niedrigen Temperaturen benötigt werden
  • Bei sofortiger Belastung (Aushärtezeit beachten!)

Weitere Links

Zulassungen

injektionssystem_wit_pm_1
Injektionssystem WIT-PM 200

Basic-Mörtel mit Zulassung in Beton und Mauerwerk.

Der Zwei-Komponenten Reaktionsharzmörtel mit Zulassung in Mauerwerk und ungerissenen Beton.

Komfortable Handhabung

Der WIT-PM 200 ist styrolfrei und verbreitet daher keinen unangenehmen Geruch. Der Mörtel ist auch als Schlauchfolienkartusche erhältlich und somit bequem mit einer Silikon-Auspresspistole zu verarbeiten.

Empfohlene Ankerstangen

  • In Mauerwerk: Handelsübliche Gewindestange
    (mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1)
  • In ungerissenem Beton: Ankerstange W-VD-A oder handelsübliche Gewindestange (mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1)

Zugelassen und geprüft

  • ETA-12/0569: Einzelbefestigung + ungerissener Beton (Ankerstange W-VD-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1)
  • ETA-13/0037: Einzelbefestigung + Mauerwerk aus Voll- und Lochstein (Siebhülse SH, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1)

 

Anwendungen

Geeignet zur Befestigung von:

  • Holz- und Metallkonstruktionen
  • Metallprofilen
  • Konsolen
  • Gittern
  • Sanitärgegenständen
  • Rohrleitungen
  • Kabeltrassen

Nicht geeignete Anwendungen

  • In gerissenem Beton
  • Bei sofortiger Belastung (Aushärtezeit beachten!)

Weitere Links

Zulassungen

Weitere Produkte für die chemische Befestigung