Plattenbaustoffe

Beton ist ein mineralischer Baustoff, der aus einem Gemisch von Zement, Zuschlag und Wasser besteht. Als Zuschlag werden hauptsächlich Sand, Kies und Splitt verwendet. Solange der Beton verarbeitet werden kann, wird er als Frischbeton bezeichnet. Während der Erhärtungsphase als junger Beton. Nach 28 Tagen ist die Erhärtungsphase so weit abgeschlossen, dass die Nennfestigkeit erreicht ist und von Festbeton gesprochen wird. Die meisten zugelassenen Dübelsysteme dürfen erst in Festbeton verankert und belastet werden.

Betonqualitäten

Die Tragkraft eines Dübelsystems für Beton hängt maßgeblich von der Qualität des Betons, seiner Zug- und Druckfestigkeit ab. Die Betonqualität wird durch Betonfestigkeitsklassen angegeben. Die häufigsten vorkommende Betonqualität ist C20/25, was bedeutet:

  • C = concrete, engl. für Beton
  • 20 = Druckfestigkeit fck,cyl in N/mm2 eines Betonzylinders mit 150 mm Durchmesser und 300 mm Höhe
  • 25 = Druckfestigkeit fck,cube in N/mm2 eines Betonwürfels mit 150 mm Kantenlänge

Normalerweise kommen Betonqualitäten von C12/15 bis C50/60 zum Einsatz. Für diese Bereiche gibt es zugelassene Kunststoffdübel, Injektionssysteme und Metall-Dübel. Letztgenannte benötigen in der Regel aber mindestens die Betonqualität C20/25.

Plattenbaustoffe sind sehr häufig im Trocken- und Innenausbau zur Bekleidung von Wand und Decke oder als Brandschutz von Kanälen oder Leitungen im Einsatz. Dabei werden Unterkonstruktionen aus Holz oder Metall mit Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten, Spanplatten oder Hartfaserplatten beplankt. Plattenbaustoffe haben oft nur eine geringe Festigkeit und in ihnen können nur sehr kleine Lasten verankert werden. Geeignete Dübel sind spezielle Hohlraumdübel aus Kunststoff oder Metall wie zum Beispiel der Universal-Kunststoffdübel SHARK PRO oder der Gipskartondübel W-GS.

Kunststoff-Allzweckdübel SHARK PRO

Kunststoff-Allzweckdübel SHARK PRO

Gipskartondübel W-GS

Gipskartondübel W-GS

Metall-Hohlraumdübel W-MH

Metall-Hohlraumdübel W-MH

Für Befestigungen in Plattenbaustoffen empfehlen wir:

 

Inhalte entnommen aus dem MINI-Dübelhandbuch, 3. Auflage 2014