Würth Bauwerksverstärkung

GRUNDLAGEN DER RELAST-BAUWERKSVERSTÄRKUNG

Ein Großteil der Ingenieurbauwerke in Deutschland ist sanierungsbedürftig, da in vielen Fällen Defizite hinsichtlich vorhandener Querkraft- oder Durchstanzbewehrung vorhanden sind. Aus wirtschaftlicher Sicht und aus Gründen der Nachhaltigkeit sollen diese Bauwerke jedoch weiterhin verwendet, umgenutzt oder sogar vergrößert werden. Herkömmliche Verstärkungsmaßnahmen sind häufig mit einem hohen Aufwand und hohen Kosten verbunden, da das Bauwerk in der Regel von der Unter- und Oberseite aus zugänglich sein muss. Dieser Aspekt führt zu massiven Nutzungseinschränkungen, wie z.B. Fahrbahnverengungen, Sperrungen oder Umleitungen während der Ausführungszeit der Verstärkungsmaßnahme.

RELAST ist ein technisch innovatives, ressourcenschonendes und wirtschaftliches Verfahren, welches es ermöglicht Bauwerke nachträglich mit Hilfe von eingeklebten Betonschrauben zu verstärken. Aufgrund des mechanischen Verbunds der Betonschrauben zum Untergrund (Formschluss) und der zusätzlich stoffschlüssig ausgeführten Verbindung (durch Injektion eines Verbundmörtels) entsteht eine kombinierte Tragwirkung.

Weitere Vorteile des RELAST-Systems sind das robuste Tragverhalten im Lastfall Brand, dass das Bauwerk zur Installation nur von einer Seite aus zugänglich sein muss, die schnelle und einfache Installation unter Aufrechterhaltung des Betriebs in Verbindung mit einer sofortigen Belastbarkeit sowie die Verwendung bei statischen, quasi-statischen und ermüdungsrelevanten Beanspruchungen.

Seit Oktober 2019 besitzt die Würth Verbundankerschraube RELAST eine Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung/Allgemeine Bauartgenehmigung des Deutschen Instituts für Bautechnik (nachträglich verankerte Querkraftbewehrung Z-15.1-344, nachträglich verankerte Durchstanzbewehrung Z-15.1-345).

Weitere Informationen zum Thema RELAST finden Sie hier.

In unserem Online-Seminar „Grundlagen der RELAST-Bauwerksverstärkung“ erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Grundlagen des RELAST-Systems zur nachträglich verankerten Querkraft- und Durchstanzbewehrung nach den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen Z-15.1-344 bzw. Z-15.1-345.

So arbeiten Sie mit der RELAST Bemessungssoftware

Das Anwendung ist Teil der Würth Technical Software II.

Die Würth Technical Software II erhalten Sie durch Update Ihrer bereits installierten Würth Bemessungssoftware oder hier.