Bemessungssoftware

Würth Technical Software II

Mit der Würth Technical Software II lassen sich Dübelverankerungen & Co. flexibel und sicher bemessen.

Vorteile der Dübelbemessung

Die Bemessungssoftware unterstützt Handwerker und Ingenieure bei der Planung und überzeugt dabei mit einer einfachen Bedienung. Würth Dübel-Systeme, Steckbriefe sowie Zulassungen sind komplett integriert und die europäischen Regelungen zur Dübeltechnik werden berücksichtigt.

Sicher, schnell und komfortabel zum richtigen Dübelsystem

  • Aufgeräumte Oberfläche
  • Auslastung des Dübels jederzeit im Blick

Wirtschaftliche und sichere Lösungen

  • Ausdrucke mit Nachweisen
  • Validiert durch die Universität Stuttgart

Lässt alle Freiheiten bei der Bemessung

  • Freie Eingabe der Betongüten, Ankerplattengeometrie und Dübelanordnung

Wie genau die Würth Technical Software II funktioniert, erklärt Ihnen das Video:

So erhalten Sie die Würth Technical Software II

Die Würth Technical Software II (Art.-Nr. 0990 903 002) ist kostenlos als Download erhältlich und umfasst neben dem Modul zur Dübelbemessung auch weitere Planungs- und Bemessungshilfen.

  • Dübelbemessung
  • Holzbaubemessung (Holzschrauben)
  • VARIFIX® (Montageschienenbemessung)
  • WIT-REBAR (Anschlussbewehrung)
  • Fenstermontage
  • Solarbemessung
  • RELAST Bauwerksverstärkung

Jetzt kostenlos herunterladen

 

Vorteile der Dübelbemessung im Detail

Benutzeroberfläche & Navigation

Komfortabel bemessen

Sicher, schnell und komfortabel zum richtigen Dübelsystem.

Die neue und optimierte Oberfläche und Nutzerführung sorgt dafür, dass Sie Schritt für Schritt durch die Bemessung geführt werden. Informationen zu möglichen Dübelsystemen sowie die Auslastung des gewählten Dübels werden immer angezeigt. Gleichzeitig bietet die Bemessungssoftware Ihnen als Planer oder Ingenieur alle nötigen Freiheiten bei der Gestaltung der Verankerung.

Navigation

Die Navigation erfolgt über die zentralen Registerkarten. Über diese können Sie zum jeweiligen Schritt in der Bemessung springen. Die Auswahlmöglichkeiten werden übersichtlich dargestellt und mit Symbolen unterstützt. Die nicht relevanten Auswahlmöglichkeiten werden ausgeblendet.

Isometrische Darstellung

Zentral in der Mitte wird die zu bemessende Befestigungssituation angezeigt. Hier können Sie direkt die wichtigsten Maße wie z. B. Achs- und Randabstände, Bauteildicke und Abmessungen der Ankerplatte eingegeben oder ändern. Auch die einwirkenden Bemessungslasten können Sie in dieser Ansicht vorgeben.

Dübelauswahl & Dübelauslastung

Schnell angepasst und stets im Blick

Dübelauswahl

Das Programm wählt immer ein sicheres und wirtschaftliches Produkt auf Basis Ihrer Eingaben aus und zeigt dieses auf der rechten Seite an. Über das linke Fenster "Dübelauswahl" haben Sie aber jederzeit die Möglichkeit, abhängig von den vorgegebenen Randbedingungen, ein anderes Dübelsystem auszuwählen oder das gewählte zu verändern. Über eine Filterfunktion kann der Dübel zielgenau nach den Anforderungen an Werkstoff, Festigkeit und Größe definiert werden. Auch hier erfolgt die Auswahl intuitiv über Produktbilder.

Die Auslastung stets im Blick

Am rechten Fensterrand wird die Auslastung des gewählten Dübels durchgängig angezeigt. Je nach Auslastungsgrad können Sie schnell Maßnahmen ableiten, um die Befestigungssituation weiter zu optimieren.

Bei Verbundankern kann die Verankerungstiefe exakt auf den Anwendungsfall abgestimmt werden.

Verankerungsgrund

Bis ins Detail definierbar

Verankerungsgrund

Neben den Standardbetongüten von C20/25 bis C50/60 können Sie auch einen C12/15 als Verankerungsgrund wählen. Zudem können Sie individuelle Ergebnisse aus Beton-Druckversuchen als Grundlage der Bemessung vorgeben. Durch die Berücksichtigung der tatsächlich vorhandenen Flächen- oder Randbewehrung kann das Ergebnis weiter abgesichert werden. Zusätzlich zum Untergrund und der Bewehrung, können Sie den Temperaturbereich und die Installationsbedingungen, beispielsweise diamantgebohrte, wassergefüllte Bohrlöcher vorgeben. Im Auswahlfenster der Dübel werden nur Systeme angezeigt, die für die gewählten Bedingungen geeignet sind.

Ankerplatte

Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt

Ankerplatte

Neben den standardförmigen Ankerplattengeometrien wie Rund, Viereck oder Achteck können Sie auch eine individuelle Geometrie der Ankerplatte mit dem Geometrieeditor zeichnen. Zur Auswahl stehen nicht nur ebene Ankerplatten, sondern auch eine L-förmige oder welche mit zwei Schwertern. Je nach Wahl und Dimensionierung der Ankerplatte können Sie das Anschlussprofil bestimmen und nach ihrem Wunsch dimensionieren und auf der Ankerplatte positionieren.

Geometrieeditor

Mit dem Geometrieeditor wird nahezu jede Ankerplattenform und Dübelanordnung möglich. Durch Hinzufügen und Verschieben einzelner Plattenpunkte können Sie jede erdenkliche Ankerplattenform erstellen. Einzeldübel oder komplexe Dübelgruppen können Sie individuell auf der Ankerplatte positionieren. Das Bemessungsprogramm achtet automatisch auf die Einhaltung der Achsabstände.

Dübelanordnung

Einzeln, in Gruppen, auf Abstand – oder völlig frei

Dübelanordnung

Neben Einzeldübel sind auch Zweier- bis Neunergruppen als Standard wählbar. Auch kreisförmige Varianten mit bis zu acht Dübeln sind möglich. Wie das Profil, ist auch die Ankergruppe im Bezug zum Träger positionierbar. Soll das Anbauteil auf Abstand montiert werden, stehen Ihnen hierzu verschiedene Optionen zur Auswahl. Mit dem Geometrieeditor sind Sie auch bei der Anordnung der Dübel völlig frei.

Lasteingaben

Endlos viele Lastfälle, u. a. Erdbeben und Brand

Lasteingaben

Bemessungslasten: Sie können eine nahezu endlose Anzahl von Lastfällen zur Berechnung eingeben. Der schließlich maßgebende Lastfall wird vom Programm ermittelt. Besteht eine Anforderung an Brand oder Erdbeben, so kann der entsprechende Lasttyp gewählt und zusätzliche Angaben gemacht werden.

Neben Bemessungslasten können Sie auch charakteristische Lasten eingeben und mit dem passenden Sicherheitsbeiwert ergänzen. Die Bemessungssoftware bildet die resultierenden Lastfallkombinationen selbstständig auf Basis der DIN EN 1990.

Bemessung

Einzeldübel, Dübelsysteme oder die Ankerplatte – alles kann berechnet werden

Bemessung

Sie können direkt einen von Ihnen ausgewählten Dübel (Typ, Abmessung) bemessen lassen. Alternativ stehen natürlich auch alle weiteren Dübel zur Verfügung. Die Dübel werden mit der jeweiligen Auslastung übersichtlich in einer Tabelle aufgelistet. Über eine Filterfunktion können Sie die Auswahl nach Ihren Vorgaben eingrenzen.

Ankerplattenbemessung

Neben dem Nachweis der Dübel empfiehlt das Bemessungsprogramm eine Ankerplattendicke auf Basis einer Finite Elemente Berechnung. Die Spannungsverteilung wird in einer Grafik dargestellt.

Ausdruck

Kompakt oder ausführlich mit Nachweisen

Ausdruck

Für den Ausdruck Ihrer Bemessungsergebnisse stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. So können Sie zwischen einem kompakten und ausführlichen Ausdruck wählen oder den Umfang einfach nach Ihren Wünschen anpassen.

Im ausführlichen Ausdruck werden die Berechnungsschritte detailliert mit Verweis zur Quelle aufgeführt. Zusätzlich sind die zur Montage notwendigen Artikel aufgelistet. Von der Ankerplatte wird eine Werkstattzeichnung und ein Bohrbild für die Baustelle erstellt. Neben einem Ausdruck über den Drucker können Sie auch direkt ein PDF-Dokument erzeugen.

Produktinformationen

Alle Zulassungen, Produktdatenblätter, Prüfberichte und Leistungserklärungen können Sie nach Bedarf direkt im Bemessungsprogramm abrufen. Durch regelmäßige Updates bleiben die Dokumente auf dem neusten Stand.