Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende

Laut, lauter, lautlos

Das Gehör ist eines der wichtigsten und sensibelsten Sinnesorgane. Es wird täglich verschiedensten Lärmbelastungen ausgesetzt und dabei dauerhaft belastet. Lärmschwerhörigkeit aufgrund von chronischer Lärmeinwirkung, gilt als eine der häufigsten anerkannten Berufskrankheiten. Sie entsteht meist schleichend und schmerzfrei - deshalb wird sie häufig zu spät erkannt. Um Schwerhörigkeit vorzubeugen, ist es vor allem in lärmintensiven Umgebungen wichtig, den richtigen Gehörschutz auszuwählen. Dieser muss zu den Arbeitsbedingungen und zur Lautstärke passen.

Bei der Auswahl des Gehörschutzes ist zu achten auf:

  • Tragedauer (gelegentlich, regelmäßig, ständig für den 8-Stunden Arbeitsalltag)
  • Lärmsituation in der Arbeitsumgebung
  • Passgenauigkeit (Bart-/Brillenträger)
  • Wirksamkeit (Dichtungskissen)
  • Leichte Handhabung
  • Kompatibilität zu anderen PSA (z.B. Schutzbrille)

Da Gehörschutz nach der PSA-Verordnung (EU) 2016/425 zur Kategorie III (schwerwiegende Folgen wie Tod oder irreversible Gesundheitsschäden) gehört, ist eine jährliche Unterweisung verpflichtend.

Was ist eigentlich Lärm?

Lärm gilt als jedes unerwünschte laute Geräusch und ist eine subjektive Wahrnehmung. Geräusche entstehen durch Schwingungen und breiten sich in der Luft als Schallwellen aus. Der Schalldruckpegel lässt sich messen und wird in Dezibel (dB) angegeben. Ab 80 dB muss der Unternehmer geeigneten Gehörschutz zur Verfügung stellen. Ab 85 dB ist das Tragen von Gehörschutz Pflicht und Lärmbereiche sind zu kennzeichnen.

Box mit Service

PSA Manager: Gehörschutzplan

Mit unserem kostenlosen Onlinetool können Sie Ihre individuellen Arbeitsschutzpläne für Ihre Tätigkeit gestalten. Ein optimales Instrument zur verpflichtenden Unterweisung und zur Vorbeugung von Arbeitsunfällen.

Wie finde ich den richtigen Gehörschutz?

Der Würth Gehörschutzfinder

Würth App

Der Würth Gehörschutzfinder misst die Lärmbelastung in Ihrer aktuellen Umgebung und schlägt Ihnen den passenden Gehörschutz direkt vor.

Wie gelange ich zu dem kostenfreien Finder?

  • Öffnen Sie die Würth App
  • Wählen Sie am unteren Bildschirmrand den zweiten Tab "Katalog"
  • Klicken Sie auf den blauen Button "zu den Findern"
  • Wählen Sie nun "Gehörschutz". Jetzt können Sie die Geräuschmessung starten!

Sie haben die Würth App noch nicht auf Ihrem Handy oder Tablet? Dann laden Sie sich die App für iOS oder Android kostenfrei herunter.

Was sind Dämmwerte und wie funktioniert eigentlich der Gehörschutzfinder?

Für die Auswahl des richtigen Gehörschutzes sind zwei Faktoren ausschlaggebend. Der Lärmpegel in der Arbeitsumgebung und der Dämmwert des Gehörschutzes. Man unterscheidet bei den Dämmwerten zwischen HML Werten und SNR-Wert. Die HML-Werte geben jeweils die Dämmleistung bei hoher (H-Wert), mittlerer (M-Wert) oder niedriger (L-Wert) Frequenz an. Der SNR-Wert (Single Number Rating) gibt die durchschnittliche Dämmleistung an. Für die Auswahl des richtigen Gehörschutzes ist die Berechnung mit dem SNR-Wert ausschlaggebend.
Lärmpegel abzüglich Dämmwert ergibt den sogenannten Restschallwert. Dieser sollte in einem Bereich unter 80 dB liegen, damit das Gehör nicht geschädigt wird.
Zusätzlich zu diesen Werten zieht der Gehörschutzfinder bei der Ermittlung des passendes Gehörschutzes einen Sicherheitsfaktor heran. Dieser berücksichtigt die praxisübliche Abminderung durch falsches Tragen. Denn die Dämmleistung des Gehörschutzes kann durch Bart- und Haarwuchs, Brillen, Verschmutzungen oder falsches Einsetzen von Gehörschutzstöpseln abgemindert werden. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat diese Abminderungsfaktoren für Gehörschutzstöpsel auf 9 db (A) und für Gehörschutzkapseln auf 5 db (A) festgelegt.
Die Produkte, die der Gehörschutzfinder vorschlägt, basieren daher auf der Berechnung folgender Gleichung:

Lärmpegel - Dämmwert + Abminderungsfaktor = Restschallwert
Bsp.: 105 dB (A) - 32 dB (A) + 5 dB (A) [Gehörschutzkapsel] = 78 dB (A)

Schutzhelm inkl. Gehörschutzkapsel

Experten Ratschlag: Sie brauchen für die Baustelle den richtigen Gehörschutz?

Verwenden Sie unseren Schutzhelm SH 2000-S in Kombination mit Gehörschutzkapseln und Sie sind rundum geschützt!

Tipps & Tricks

Gehörschutzstöpseln richtig einsetzen

Nicht korrekt eingesetzter Gehörschutz bietet nur teilweisen oder gar keinen Schutzeffekt. Achten Sie daher auf folgendes Vorgehen beim Einsetzen von Gehörschutzstöpseln.
 

Einweg-Gehörschutzstöpsel

Hinweis: Bitte entsorgen Sie den Gehörschutzstöpsel nach jedem Gebrauch.

Gehörschutzstöpsel rollen

1. Rollen

Rollen Sie den Stöpsel mit leichtem Druck zwischen Ihren Fingern.

Gehörschutzstöpsel einführen

2. Einführen

Greifen Sie mit dem Arm über den Kopf und ziehen Sie das Ohr etwas nach oben, damit Ihr Gehörgang gerade wird, und führen Sie nun den Gehörschutzstöpsel ein.

Gehörschutzstöpsel festhalten

3. Festhalten

Halten Sie den Stöpsel mindestens fünf Sekunden fest bis er sich voll ausgedehnt hat.
Wenn er von vorne nicht mehr sichtbar ist, dann sitzt der Gehörschutzstöpsel perfekt.

 
Mehrweg- bzw. Lamellen-Gehörschutzstöpseln

Hinweis: Die mehrfache Verwendung von Lamellen-Gehörschutzstöpsel ist möglich. Reinigen Sie die Stöpsel dazu mit Wasser und milder Seife und bewahren Sie sie in der praktischen Box auf.

Lamellen-Gehörschutzstöpseln anfassen

1. Anfassen

Kordel von den Lamellen-Gehörschutzstöpseln hinter dem Kopf entlang platzieren.

Lamellen-Gehörschutzstöpseln einführen

2. Einführen

Mit sanftem Druck den Lamellen-Gehörschutzstöpsel in den Gehörgang einsetzen.

Lamellen-Gehörschutzstöpseln fester Sitz

3. Fester und richtiger Sitz

 

Noch mehr Wissenswertes zum Thema Gehörschutz gibt es im Video von Mr. Mo

Worauf muss man beim Thema Gehörschutz achten und was passiert durch falschen Gehörschutz oder durch eine falsche Anwendung? Mr. Mo von Würth MODYF hat unseren Experten dazu interviewet.