Kulturelles und soziales Engagement

„Unternehmenskultur ist das Feld, das Unternehmen kultivieren müssen, wenn sie am Markt dauerhaft erfolgreich sein wollen. Eine ausgeprägte Unternehmenskultur sichert ihnen nämlich die dringend benötigten Spitzenkräfte.“ Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth

Seit jeher ist das gesellschaftliche und kulturelle Engagement fester Bestandteil der Unternehmenskultur der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Schwerpunkte unseres Engagements sind die Bereiche Kunst, Kultur, Bildung, Sport und Soziales.

Kunst

Am Standort in Hohenlohe verfügen wir über vier eigene Museen, mit freiem Eintritt für die Öffentlichkeit, die der seit 50 Jahren von Prof. Reinhold Würth aufgebauten Kunstsammlung Würth als Präsentationsräume dienen. Darüber hinaus haben wir 10 Kunstdependancen in Europa, die sich jeweils am Standort einer Tochtergesellschaft befinden. Weiteres externes Engagement erfolgt beim Landesmuseum Württemberg oder bei den staatlichen Museen zu Berlin / Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Kultur

An eigenen Veranstaltungsorten, wie beispielsweise dem Kulturhaus Würth mit Bibliothek Frau Holle und dem CARMEN WÜRTH FORUM, finden die verschiedensten Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Preisverleihungen, etc. für unsere Mitarbeiter genauso wie für die Öffentlichkeit statt. Das CARMEN WÜRTH FORUM ist zudem Heimat der Würth Philharmoniker, die 2017 von Reinhold Würth ins Leben gerufen wurden. Zudem unterstützen wir beispielsweise die Burgfestspiele Jagsthausen, die Festspiele Baden-Baden und die Freilichtspiele Schwäbisch Hall oder auch über die Stiftung Würth die Jeunesses Musicales Deutschland.

Sport

Im Sportbereich liegen die Schwerpunkte unseres Engagements auf Fußball und Wintersport sowie regional auf Fechten. Darüber hinaus fördern wir lediglich Vereine am Sitz des Unternehmens, in Hohenlohe, Einzelsportler sind von einer Förderung ausgenommen. Mehr Informationen zu unserem Engagement im Bereich Sport erfahren Sie auf unserer Konzernseite.

Bildung

An erster Stelle sind hier sicherlich die auf Initiative von Bettina Würth gegründeten Freien Schulen Anne-Sophie in Künzelsau und Berlin zu nennen, deren Träger die gemeinnützige Stiftung Würth ist, die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist maßgeblicher Förderer der Schulen. Zudem engagieren wir uns u.a. im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, bei der Wissensfabrik, etc.

Soziales

Das soziale Engagement hat für uns eine große Bedeutung, nicht zuletzt deshalb, weil sich Carmen Würth schon seit vielen Jahren für Menschen mit Behinderung einsetzt. In diesem Bereich fördern wir beispielsweise Special Olympics Deutschland. Darüber hinaus engagieren wir uns im sozialen Bereich bei der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, wo Bettina Würth Mitglied im Kuratorium ist, oder, auf Initiative von Herrn Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, bei der Stiftung Weltethos.

Auf die zuvor genannten Projekte und Bereiche konzentriert sich unser Engagement.

Bitte beachten Sie, dass wir folgende Bereiche nicht unterstützen können

  • Anfragen auf Unterstützung von Einzelpersonen
  • Veranstaltungen politischer Parteien
  • Anfragen auf die Vergabe von Krediten oder Darlehen

Eingehende Anfragen werden bei uns einmal pro Monat abgestimmt. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass die Bearbeitung deshalb etwas länger dauern kann.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an

Postadresse:

Adolf Würth GmbH & Co. KG

Stichwort Spenden/Sponsoring

Reinhold-Würth-Str. 12-17

74653 Künzelsau

E-Mail: spenden-und-sponsoring@wuerth.com

Für die Prüfung Ihrer Anfrage benötigen wir folgende Angaben:

  • Nennung des Ansprechpartners mit vollständiger Adresse und Kontodaten
  • Beschreibung der anfragenden Einrichtungen und der Ziele
  • Kurze Projektbeschreibung (inkl. Kosten- und Zeitplan, sowie Projektziele)
  • Begründung, weshalb Sie Würth als Unterstützer gewinnen möchten
  • Bei Sponsoring Angaben zur Gegenleistung

Anfragen, die diese Angaben nicht beinhalten, können leider nicht bearbeitet werden.