Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende  
Titelbild

#wissenundpraxis

Mythos Harley Davidson

Mit der Marke „Bündnerbike" verwirklicht Jürg Ludwig im schweizerischen Maienfeld seinen Traum. Mit seinem Team veredelt er Harley-Davidson-Motorräder und begeistert damit Kunden aus ganz Europa.

Anne Sutanto

Anne Sutanto

Fr., 27.10.2017

Lesezeit

2 Minuten

„Ich habe keinen Job,“ sagt Jürg Ludwig auf die Frage nach seiner Arbeit, „das ist eine Leidenschaft, die ich in mir trage.“ Und mit dieser Leidenschaft hat es der 35-jährige mit der ganzen Familie Ludwig weit gebracht: Zwei höchst ästhetisch konzipierte Harley-Davidson-Niederlassungen in Maienfeld und St. Gallen führt der Graubündner. Doch die Leidenschaft von Jürg Ludwig und seinem Vater ist nicht der Verkauf von Standardmodellen der US-amerikanischen Kultmarke. Was sie antreibt und mit Glück erfüllt, das sind die individuellen Umbauten, die ganz eigenen Charaktermerkmale am Motorrad – von Hand gefertigt exakt nach den Wünschen ihrer Kunden.

Den Traum des Kunden auf ein Motorrad übertragen

„Der Kunde kommt zu mir mit der Vorstellung, etwas zu fahren, das nicht normal ist“, beschreibt Jürg Ludwig den Ausgangspunkt für jedes der handgefertigten Customized Bikes. Sein Job sei es dann, diesen Traum des Kunden zu erfassen und eins zu eins auf ein Motorrad zu übertragen. Weit über 500 Mal haben Jürg jun. und sen. das mit dem Team schon gemacht und zählen so zu den wichtigsten Harley-Customizern in Europa, ja weltweit. Jürg Ludwig jun. geht sogar so weit, zu sagen, dass kein anderer Customizer diese Form der Individualisierung auf der Basis von original Harley-Davidson-Rahmen anbietet.

Aus einer Leidenschaft des Vaters wurde das Lebenswerk des Sohnes

Angefangen hat diese Leidenschaft, aus der längst ein florierendes Business geworden ist, mit dem Vater: Jürg Ludwig senior. Der hatte als Spengler von jeher eine besondere Beziehung zur Formgebung bei Autos und Motorrädern und fing irgendwann an, an seinen Harleys zu schrauben und zu schweißen. Schnell wurde klar, dass für individuelle Umbauten dieser Kultmotorräder ein Markt da war – und so nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf. Heute hat sich der Vater aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und genießt seine vermehrte Freizeit mit ausgeprägten Motorradfahrten durch Amerika und den Rest der Welt. Jürg Ludwig junior dagegen ist mittendrin in der Expansion und stellt regelmäßig neue Mechaniker ein, die allesamt eine Spezialisierung auf Harley-Davidson vorweisen können. „Jeder von uns brennt für diese Motorräder und für diese Aufgabe“, macht der Chef klar und lässt auch keinen Zweifel daran, dass nur auf der Basis von 100% Leidenschaft und Perfektion der überwältigende Erfolg von Bündnerbike möglich ist. „Aus diesem Grund“, verrät er, „arbeiten wir auch seit langem mit Würth zusammen.“ Er sehe bei Würth dieselbe Einstellung zu Qualität und Kundenorientierung wie bei Bündnerbike, dazu komme das „sehr, sehr, sehr vielfältige Produktprogramm.“ Ein Blick in die Bündnerbike-Werkstätten macht deutlich, wie eng die Partnerschaft mit Würth ist und verdeutlicht, dass sich hier zwei Marken gefunden haben, denen Qualität und individuelle Kundenwünsche über alles gehen.

Ein filmisches Portrait von „Bündnerbike“ findet ihr ab sofort bei Facebook und Youtube. Viel Spaß!

Die aktuellsten Neuigkeiten,
Einblicke und Inspiration von Würth.