Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende  

Holzlamellenfassade als "abstrakter Wald"

Titelbild Holzlamellenfassade als

Neubau einer Dreifeldsporthalle und Mehrzweckhalle

Größte Einzelinvestition der Landesgartenschau 2018 in Lahr war der Neubau einer Sport- und Mehrzweckhalle. Erfahren Sie hier mehr über Nutzung und Zonierung sowie die Gestaltung der Fassade mit Holzlatten.

Größte Einzelinvestition der Landesgartenschau 2018 in Lahr war der Neubau einer Sport- und Mehrzweckhalle. Erfahren Sie hier mehr über Nutzung und Zonierung sowie die Gestaltung der Fassade mit Holzlatten.

Nutzung und Zonierung

Die beiden Nutzungen Mehrzweckhalle und Sporthalle gliedern den Baukörper durch eine versetzte Anordnung. Dadurch entstehen zwei geschützte Freibereiche: der Eingangshof und der Vereinshof. Der Eingangshof führt vom Parkplatz als Hauptzugang großzügig in die Veranstaltungshalle und orientiert sich in Richtung Zentrum der Stadt Lahr. Im Gegenzug orientiert sich der Vereinshof in Richtung Bürgerpark. Er ist der Mehrzweckhalle und dem Vereinsleben zugeordnet und kann für Veranstaltungen im Freien genutzt werden. Von beiden Höfen gibt es Zugänge zum gemeinsamen zentralen Foyer. Im Foyer befinden sich der zentral gelegene Toilettenbereich wie auch ein Bewirtungsraum. Der teilbaren Dreifeldsporthalle sind Umkleide- und Geräteräume aber auch Zuschauertribünen mit 420 Sitzplätzen zugeordnet. In der ebenfalls teilbaren Merzweckhalle mit einer Nutzfläche von 1018m² befinden sich weitere Sporträume über dem Gerätebereich. In das Gesamtkonzept integriert ist der Vereinsbereich mit weiteren Umkleiden und einer Gastronomie mit Außenbewirtung.

Mehrzweckhalle

 

Fassade

Die beiden Hallen werden mit dem Foyer und seinen Nebennutzungen als ein Ensemble erlebt, das durch einen Fassadensockel „zusammengehalten“ wird. Auch die beiden Freibereiche, Eingangshof und Vereinshof werden durch dieses Sockelband räumlich gefasst. Unterhalb der Sockelplatte befinden sich sämtliche Nutzungen mit geringer Raumhöhe. Oberhalb der Sockelplatte erheben sich die Überhöhen der beiden Hallen. Dies wird auch in der Fassade verdeutlicht: die unteren Fassadenflächen symbolisieren die geologischen Verwerfungen. Oberhalb der Sockelplatte werden die Hallenkörper mit einer Holzlattenfassade in unterschiedlicher Durchlässigkeit verkleidet: Eine Art „abstrakter Wald“ aus Kanthölzern, symbolisch für die Lage Lahrs am Rande des Schwarzwalds.

Dreifeldhalle hotizontal

 

Wandaufbau der Wandschotten entlang der Tribünen

  • Gipskarton einlagig 12,5 mm
  • OSB-Platte 18 mm
  • BSH-Streifen 400/100

zwischen den Ständern:

  • Installationsebene für Lüftung und Notentwässerung
  • 140 mm Mineralwolle
  • Holzfaserplatte DWD 16 mm
  • Unterspannbahn Stamisol DW
  • Holzkonstruktion nach außen gestaffelt:

Oben: Abstand 200 mm = 60 + 80 mm vertikal + 60 mm horizontal

Mitte: Abstand 120 mm = 60 mm vertikal + 60 mm horizontal

Unten: Abstand 40 mm = 40 mm horizontal

  • Holzlattung in 3 Ebenen 40 mm
Dreifeldhalle Vertikalschnitt

 
 

Holzlattenfassade

Dieser „abstrakte Wald“ wurde mit hohem gestalterischem Anspruch detailliert und sehr sorgfältig durch die Firma Langenbach aus Lahr ausgeführt. Die Besonderheit der vorgehängten Holzfassade ist die Staffelung der einzelnen Kantholzebenen nach oben und außen. Die einzelnen Latten variieren in ihren Querschnitten und werden nach oben hin dichter. Während die Mehrzweckhalle aus zwei solcher Ebenen besteht, besteht die Dreifeldhalle aus drei Ebenen.

Der obere Abschluss der Krone wird nicht wie bei den unteren Ebenen mittels durchlaufendem Blech gebildet, sondern durch kleine Kupferkäppchen. Das Stirnholz auf seinen variierenden Höhen wird mittels dieser geschützt. Die Außenwände entlang der Tribünen wurden aufgrund der Installationsdichte gänzlich als leichte Konstruktion ausgebildet. Diese besteht aus Brettschichtholzständern, OSB-Platten, Mineralwolldämmebene und Holzfaserplatten (DWD). Auf diese Weise konnte ein hohes Maß an Vorfertigung realisiert werden. Die anderen geschlossenen Außenwandflächen wurden ebenfalls als ausgedämmte Holzrahmenkonstruktion gefertigt, allerdings vor die Stahlbetonwände gehängt.

Auf die DWD-Oberflächen wurde die Fassadenbahn Stamisol DW aufgebracht. Dies ist eine Fassadenmembran aus Polyestervlies mit Polyacrylat-Beschichtung. Die schwarze Unterspannbahn wurde auf der Faserdämmplatte lückenlos, 100 mm überlappend, tapetenartig von oben nach unten verklebt. Sie erfüllt die Anforderung der Winddichtigkeit, dauerhafte UV-Beständigkeit und Diffusionsoffenheit. Da die Fassadenbahnen nur für einen bestimmten Fugenanteil den Anforderungen gerecht wird, wurden während der Planungsphase Studien gestalterischer Art, sowie technische Abstimmungen mit dem Hersteller notwendig. Insbesondere auf der Wetterseite wurde die „luftigste“ Lattungsebene als kritisch betrachtet. Da diese im nicht einsehbaren Bereich liegt, konnte mit Verdichtung der Holzlattung reagiert werden. Um das homogene Bild der Fassade zu wahren, ist auch vor den Fenstern die Holzlattung durchgezogen. In diesem Bereich sind die Kanthölzer auf schwarz eloxierte Aluminiumstäbe aufgefädelt. Für den Innenraum ergibt sich durch die vor den Fenstern liegende Lattung ein spannendes Spiel aus Licht und Schatten.

 

Holzlamellenfassade

Bauherrin:
Landesgartenschau 2018 GmbH
Alte Bahnhofstraße 10/6, 77933 Lahr/Schwarzwald

Vertreten durch:
Stadtbauamt der Stadt Lahr
Rathausplatz 7, 77933 Lahr/Schwarzwald

Architekt:
a+r ARCHITEKTEN
Rothebühlstr. 89/2, 70178 Stuttgart

Landschaftsarchitekt:
club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
Zechenstr. 11, 51103 Köln

Ausführende Firma:
Gewerk Holzfassade
Holzbau Dipl.-Ing. Carl Langenbach
Klostermühlgasse 25, 77933 Lahr/Schwarzwald

 

Unterdeck- und Unterspannbahn Stamisol DW

Ein Vorteil der Fassadenmembran von Stamisol ist ihre einfache, schnelle und daher wirtschaftliche Verlegung. Diese findet mittels Systemverklebung auf allen Tragkonstruktionen statt und wird ergänzt durch umfangreiches Systemzubehör aus dem Stamisol-Programm, was für eine hohe Sicherheit bei der Detailausbildung sowie der Abdichtung von Durchdringungen der Gebäudehülle sorgt. Die Freibewitterungszeit von 24 Monaten garantiert dem Planer, auch während der Bauzeit, eine sichere Abdichtung der Gebäudehülle. Gerade bei Gebäuden in Wald- und Wiesennähe sorgt die Beimischung von Ammoniak für einen positiven Nebeneffekt der Fassade. Durch die Beschichtung bleibt die Fassade verschmutzungsarm und ungezieferfrei.

Stamisol
Moderne Fassadenkonstruktionen

 
 
 

Inspiration, Ausschreibungstexte & Kontakt

In unserer Datenbank finden Sie die passenden Ausschreibungstexte zu unseren Fassadenbahnen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ausschreibungstexte in den Formaten Word, Excel, RTF, PDF, Text, GAEVB XML, GAEB90, DATANORM 5 und ÖNORM kostenlos zu exportieren. Ebenfalls sind die Ausschreibungstexte mit Anwendungsbilder hinterlegt.

Für weitere Inspirationen steht Ihnen die Broschüre „Moderne Fassadenkonstruktionen“ zur Verfügung. Gerne unterstützen wir Sie bei der Vorplanung Ihrer Fassadengestaltung. Senden Sie uns hierzu einfach eine Mail an ingenieure@wuerth.com

Das könnte Sie auch interessieren

Fassadensysteme: Tipps & Tricks zu Wärmedämmung und Befestigung

24.07.2018

Außenfassaden geben jedem Gebäude ein Gesicht. Sie müssen daher gut aussehen und bauphysikalische Anforderungen erfüllen, etwa im Bereich Wärmedämmung. Geht es um die Befestigung, sollten Planer und Handwerker diese Anforderungen im Blick behalten. Wir haben darüber mit Christian Keitzl gesprochen. Der Diplom-Ingenieur ist bei Würth der Experte für alle Fragen rund um die Befestigung von Fassade und Dämmung. Er erläutert, welche Dämmsysteme möglich sind und wie Sie Fehler bei der Fassadenbefestigung vermeiden können.

So bringen Sie farbliche Akzente in Ihre Fassade

02.05.2017

Ihr Bauherr hat ein Faible für modernes Design und farbliche Akzente? Mit Stamisol als Abdichtungsbahn und anderen Materialien lassen sich tolle farbliche Akzente auf die Fassade bringen.

Farbige Fassadenbahnen: Trends & Tipps für Architekten, Planer und Handwerker

13.06.2018

Die Außenfassade verpasst Wohnhäusern und anderen Immobilien den letzten Schliff, sie schützt, verhüllt und präsentiert das Gebäude. Bei der Gestaltung können Architekten ihre Kunden jetzt aus einem noch größeren Angebot wählen lassen. Wir zeigen Ihnen, welche neuen Farbtöne im Trend sind, wie Sie Fassadenbahnen schnell und einfach montieren und welche Anforderungen die Hausfassade als Gebäudehülle erfüllen sollte.