So werden Sie Serviceanbieter für Scheibenaustausch

Titelbild So werden Sie Serviceanbieter für Scheibenaustausch

In 4 Schritten zum Durchblick

Eine Beispielrechnung ergibt: Bei nur einem Scheibentausch pro Tag können Sie einen Ertrag von über 52.000 Euro pro Jahr erzielen. Was Sie dafür tun müssen? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Plötzlich macht es "Klack" - beinahe jeder Autofahrer hat dieses Geräusch schon einmal gehört. Die Statistik der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belegt: Für Bruchschäden an der Scheibe zahlen Versicherer jährlich über 1,1 Milliarden Euro. Ist der Riss erstmal drin, führt kein Weg mehr an der Werkstatt vorbei. Glasbruch ist nach wie vor der Spitzenreiter unter den Kaskofällen. Was viele freie Werkstätten nicht wissen: Auch Sie können durch Ersetzen kaputter Scheiben Ihren Umsatz ankurbeln. Wir zeigen Ihnen, welche Maßnahmen dafür erforderlich sind und worauf Sie achten müssen.

Unsere Beispielrechnung ergibt: Bei nur einem Scheibentausch pro Tag können Sie einen Ertrag von über 52.000 Euro pro Jahr erzielen. Was Sie dafür tun müssen? Sie erweitern Ihr Service-Portfolio und werden zum Autoglas-Experten – zum Beispiel mit einer Weiterbildung bei Würth.

Neben den Schulungen können Sie zudem die Würth-Glasauskunft nutzen. Diese unterstützt Sie bei der Abwicklung von Kasko-Glasschäden. Mit dieser Online-Systemlösung nehmen Sie die korrekte Glas-Schadensabrechnung einfach und schnell vor. Das bringt Ihnen eine höhere Akzeptanz bei der Versicherung und einen schnelleren Leistungsausgleich.

Kamera & Co.: Warum Sie Ihre Service-Mitarbeiter qualifizieren sollten

Head-up-Displays, Scheibenheizung, immer mehr Hightech: Der Scheibenaustausch am Auto wird von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. Vom Kleinwagen bis zur Oberklasse verfügen Fahrzeuge heutzutage über zahlreiche sensorgesteuerte Funktionen, vom Spurhalteassistenten bis zur Verkehrsschildererkennung. Die meisten der Assistenzysysteme basieren auf Kameras hinter der Frontscheibe. Für eine Reparatur bedeutet das: Die Kamera muss neu kalibriert werden. Mehr Aufwand verursachen auch die immer größeren Frontscheiben und engeren Spaltmaße der aktuellen Autos.

Ein Scheibentausch bei neuen Fahrzeugen ist keine Spazierfahrt. Er erfordert moderne Diagnosegeräte, geschultes Fachpersonal und größte Präzision. Aufgrund der Weiterentwicklung dieser modernen Systeme wachsen auch die Anforderungen an Werkstatt und Mitarbeiter. Darin liegt eine Chance, die Sie nutzen können, denn den Austausch der Autoscheibe bieten bisher nur wenige freie Werkstätten an.

Bei Würth können Sie die erforderlichen Qualifikationen zum zertifizierten Autoglaser erlangen. Sie ergänzen damit Ihre persönliche Expertise und das Service-Angebot für Ihre Kunden. Nach der bestandenen Zertifizierung erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat und unterstützende Unterlagen für die Außenwerbung.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sie grenzen sich als „Zertifizierter Autoglaser“ durch qualifizierte Ersatzverglasung vom Wettbewerb ab.
  • Sie dokumentieren Ihre Qualitätsstandards nach außen.
  • Sie qualifizieren Ihre Mitarbeiter.
  • Sie arbeiten nach standardisierten Reparaturabläufen.
  • Sie nutzen unsere Glasauskunft für effiziente Kalkulation und Abrechnung.

Das Zertifikat wird nach der Zertifizierungsprüfung 1100.13 ausgestellt. Es findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Geeignet ist es für Autoglaser, Karosseriebauer, Mechaniker, Meister und Ingenieure, die mindestens 2 Jahre Erfahrung im Umgang mit Autoglas haben.

Folgende Inhalte werden im Seminar behandelt

  • Sachkundenachweis Airbag und Gurtstraffer nach § 20 SprengG (Grundvoraussetzung zur Zertifizierung, Nachweis muss erbracht werden),
  • Grundlagen der Klebetechnik, Scheibenarten und deren Funktionen,
  • Vorbereitung und Durchführung des Austausches von Fahrzeugscheiben,
  • Informationen zu Komfort- und Informationssystemen,
  • Windschutzscheibenreparaturen, Steinschlagarten und gesetzliche Vorschriften,
  • Abrechnungssysteme und praktische Übungen des Monteurs.

Minimaler Aufwand, maximale Sicherheit: In vier Schritten zur neuen Scheibe

Frontscheiben sind ein extrem hochwertiges Bauteil. Durch ihren festen Sitz tragen sie maßgeblich zur Stabilität des gesamten Fahrzeuges bei. Der Austausch der Scheibe erfordert daher höchste Präzision, Fingerspitzengefühl und die passenden Arbeitsmaterialien. Mit den Würth Scheibenklebstoffen gehen Sie hier auf Nummer sicher. Unsere Systeme sind sowohl für die Reparatur von älteren und neuen Fahrzeugmodellen bestens geeignet. Wie die Scheibe ausgetauscht wird, erfahren Sie in der folgenden Anleitung – Schritt für Schritt.

Schritt 1

Schritt 1: So demontieren Sie die Anbauteile

Für den Tausch der Scheibe muss diese frei zugänglich sein. Darum demontieren Sie zunächst alle äußeren Anbauteile.

  • Entfernen der Zierleiste: Mit dem vierteiligen Montagekeil-Set von Würth entfernen Sie die Clips einfach und schnell. Der glasfaserverstärkte Kunststoff verhindert bei der Demontage, dass die Karosserie verformt oder beschädigt wird.
  • Entfernen des Scheibenwischers: Lösen Sie mit dem Clipheber die Staubkappen und anschließend die Verschraubung am Wischerarm mit der staubgeschützten Hebelumschaltknarre von Würth. Mit dem Polklemmenabzieher ziehen Sie die Wischerarme durch eine Push-und-Pull-Bewegung ganz einfach ab.

Achtung: Durch das Aufeinandertreffen von Aluminium und Stahl kommt es an der Verbindung zu einer Kontaktkorrosion. Beim Lösen dieser Verbindung müssen Sie deshalb mit Beschädigungen oder Verformungen rechnen.

Schritt 2

Schritt 2: So trennen Sie die Scheibe perfekt aus

Das Austrennen der Frontscheibe erfolgt in mehreren, aufeinanderfolgenden Schritten. Das Scheibenaustrennset von Würth enthält für jeden Schritt das passende Werkzeug:

  • Die Kleberaupe wird mit der Sonde durchstochen: Um die Scheibe herauszutrennen, müssen Sie die Kleberaupe mit der im Set enthaltenen Sonde durchstechen. Für Scheiben mit besonders engem Spaltmaß eignet sich die Schneidschnur. Unser Tipp: Schützen Sie die umliegenden Anbauteile der Karroserie mit dem Würth Gewebeklebeband.
  • Befestigen Sie die Schneidschnur an der Sonde. Achten Sie bei diesem Schritt darauf, dass die Schneidschnur unterhalb der Scheibenkante entlanggeführt wird.
Schneidschnur an der Sonde befestigen
  • Befestigen Sie die Schnur im Inneren des Fahrzeuges am Austrennwerkzeug: Achten Sie darauf, dass Sie das Werkzeug anschließend gegenüber der Einstichstelle positioneren und dabei ausreichend Vakuum erzeugen. Optimaler Halt ist garantiert, wenn Sie die Pumpfunktion so lange betätigen, bis die rote Markierung nicht mehr zu sehen ist. Wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt dreimal, um jede Ecke der Scheibe zu erreichen.
  • Heben Sie die alte Scheibe heraus: Bringen Sie den Saugheber direkt an der Scheibe an. Heben Sie die Scheibe anschließend gemeinsam mit einem Mitarbeiter heraus und legen Sie diese auf einen sicheren Untergrund.
  • Zurückschneiden der Kleberaupe mit dem Universal-Schaber-und-Messer-Set von Würth.

 

Tipp vom Experten: Mit dem Scheibenaustrennset von Würth können Sie die Scheibe nicht nur leichter, sondern auch schneller heraustrennen. Carlo Drlewitsch, Produkttrainer bei Würth, sagt über diese Methode: „Anders als bei vielen herkömmlichen Systemen erfolgt der Antrieb nicht durch ein Ratschen-System, sondern durch einen Akkuschrauber. Somit ist das fachgerechte Austrennen von Front- und Seitenscheiben noch schneller und effektiver zu bewerkstelligen. Der Ausbau von Innenverkleidungen ist bei diesem System ebenfalls nicht notwendig.“

Schritt 3

Schritt 3: So bereiten Sie den Untergrund vor und kleben richtig

Damit die Scheibe sicher und fest verklebt werden kann, ist ein sauberer Untergrund das A und O. Gehen Sie deshalb bei der Vorbereitung sehr gründlich vor. Spezielle Reinungsmittel von Würth unterstützen Sie dabei:

  • Bringen Sie den Saugheber an: Setzen Sie die neue Scheibe mithilfe von Saughebern auf den Karosserieflansch. Für optimalen Halt sprühen Sie die Oberfläche vorher mit dem Aktiv-Reiniger von Würth ein.
  • Reinigen Sie Karosserieflansch und Scheibe: Entfernen Sie den groben Schmutz mit Aktiv-Reiniger und einem speziellen Tuch wie beispielsweise dem Tex-Rein Reinigungstuch. Achten Sie darauf, dass Sie auch die Klebeflächen gründlich reinigen.
  • Karosserieflansch und Scheibe primern: Um einen Haltgrund für den Scheibenkleber zu bilden, primern Sie vor dem Einsetzen der neuen Scheibe den Karosserieflansch. Für ein perfektes Ergebnis nutzen Sie dafür den 4-in-1 Varioprimer.
Schritt 4

Schritt 4: So montieren Sie die neue Scheibe

Nach der Vorbereitung geht es nun an den letzten Schritt, das Verkleben. Die Würth Perfect Repair Produkte sorgen für ein überzeugendes Ergebnis:

  • Bringen Sie die Kleberaupe auf: Nach ausreichender Trocknungszeit des Primers können Sie den Würth Scheibenkleber Ultimate aus dem Beutel auftragen. Die vorgeformte Auftragsdüse ermöglicht Ihnen ein gleichmäßges Auftragen.
  • Setzen Sie die Scheibe ein: Positionieren Sie die Scheibe auf dem Karosserieflansch. Für eine optimale Klebehaftung drücken Sie die Scheibe danach gleichmäßig und leicht auf die Karosserie.
  • Montieren Sie die Anbauteile: Fast geschafft! Im letzten Schritt montieren Sie die zuvor demontierten Anbauteile wieder in umgekehrter Reihenfolge. Fixieren Sie im Anschluss die Scheibe mit einem Gewebeklebeband an der Karosserie. Dadurch verhindern Sie das Abrutschen der Scheibe, während der Kleber aushärtet.

Sicherheit geht vor: So beugen Sie Arbeitsunfällen vor

So wie die Frontscheibe die Fahrzeug-Insassen vor einem Aufprall schützen muss, müssen auch Sie und Ihre Mitarbeiter sich beim Austausch der Scheibe schützen. Dabei sollten Sie vor allem auf Ihre Augen und Hände achten. Zum Schutz der Augen empfehlen wir etwa unsere leichte Schutzbrille LIBRA. Sie sitzt komfortabel und beschlägt nicht. Tragen Sie außerdem während des gesamten Arbeitsablaufes unbedingt Einweghandschuhe. Diese müssen strapazierfähig sein und Ihre Haut vor Chemikalien schützen. Der Einweghandschuh Nitril erfüllt diese Kriterien und eignet sich daher optimal für den Scheibenaustausch.

Zum Schluss das Wichtigste: Achten Sie auf perfekten Kundenservice

Bringt der Kunde das Auto für den Scheibentausch in Ihre Werkstatt, empfehlen Sie sich durch einen ausgezeichneten Service als Partner auf Dauer. So können Sie beispielsweise die Exterior- und Interior-Schoner von Würth einsetzen. Sie schützen das Fahrzeug des Kunden vor Verunreinigungen und Kratzern. Die Lenkrad- und Sitzschoner eignen sich für alle Fahrzeugtypen. Sie verhindern lästige Klebe- oder Schmutzflecken, die beim Tausch der Scheibe entstehen können. Ein Stoff- oder Gummizug sorgt für den richtigen Sitz, sodass die Schoner nicht verrutschen können.

Schützen Sie außerdem den Kotflügel des Autos, wenn Sie die alte Scheibe herausnehmen oder eine Neue einsetzen. Sonst kommt es womöglich zu Beschädigungen an Stahl-, Alu- und Kunststoffkarosserien. Der robuste Kotflügelschoner von Würth sorgt dafür, dass Sie sich über den Schutz der Karosserie keine Sorgen mehr machen müssen.

Bieten Sie ihren Kunden zusätzlich eine abschließende Reinigung seines Autos an – inklusive der Reinigung und Pflege der Armaturen. Die Reinigung setzt ein Glanzlicht auf Ihre Arbeit und sorgt dafür, dass sich der Kunde gut aufgehoben fühlt.

Mehr Tipps für den Erfolg Ihrer KfZ-Werkstatt finden Sie hier.

Scheibenaustausch leicht gemacht

Das könnte Sie auch interessieren

Von Lötzinn bis Hohlraumwachs: Ihre Top 10 Produkte im Auto-Spezialbetrieb

Produkt-News

22.11.2017 Ob Spezialist für Scheiben, Karosserie oder Reifen: Wenn Kunden mit kaputten Autos kommen, muss es schnell gehen. Niemand wartet gern lange auf seinen fahrbaren Untersatz. Präzision und Effizienz sind die Kompetenzen, mit denen Auto-Experten dann auftrumpfen. Mit unseren Produkten unterstützen wir Sie dabei. Welche am häufigsten bestellt werden, erfahren Sie in unserer Top 10 im Bereich Auto-Spezialbetriebe.

Von Scheibenkleber bis Kältemittel: Die Top 10 Produkte für Autohändler

Produkt-News

29.11.2017 Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen, für Sie als Händler ist es immer wichtig, dass die Fahrzeuge in einem guten Zustand sind. Viele der Artikel, die in unserem Online-Shop erhältlich sind, helfen Ihnen dabei. Welches Ihre Favoriten sind, erfahren Sie in unserer Top 10 aus dem Bereich Autohändler.

Freie Werkstatt: Fünf Tipps für Ihren Geschäftserfolg

Tipps und Tricks

13.07.2017 Die deutschen Autofahrer setzen derzeit auf die freien Werkstätte. Das heißt aber nicht, dass das Geschäft von alleine läuft. Es herrscht ein starker Konkurrenzkampf und ständig verändert sich was im eigenen Betrieb.