Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende

Produkte im Kreislauf halten – Reduce, Reuse, Recycle

Zirkulär wirtschaften bedeutet für uns, nachhaltig mit unseren Ressourcen umzugehen. Nachhaltiges Bauen, Energiemanagement sowie die Senkung des CO2-Ausstoßes sind Themen, die uns alle betreffen. Gemeinsam mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitenden stellen wir uns den damit verbundenen Herausforderungen.

Unsere erste Nullemissionsniederlassung in Freiburg steht hierfür exemplarisch. Ressourcen einsparen können unsere Mitarbeitenden seit diesem Jahr durch „Carployee“, ein unternehmensinternes Carsharing, oder durch unser Leasing-E-Jobrad, das vergünstigt angemietet werden kann. Interessierte Kunden beraten wir fachgerecht zu den Themen E-Mobilität und Nachhaltigkeit.

Daran arbeiten wir aktuell

Erneuerbare Energien Management

Wir arbeiten an einem ganzheitlichen Energiekonzept mit dem Ziel, möglichst vollständig auf erneuerbare Energieträger umzusteigen und die CO2-Emissionen so weit wie möglich zu reduzieren. Dafür prüfen wir, welche Möglichkeiten sich beispielsweise über die Installation von Photovoltaikanlagen ergeben. Darüber hinaus wollen wir unseren Stromeinkauf vollständig auf Ökostrom umstellen. Im Bereich der Mobilität prüfen wir die Möglichkeit, unsere Ladeinfrastruktur für Elektroautos weiter auszubauen. Unser Ziel ist klar: Die ersten 500 Elektroautos sollen in den nächsten Jahren fester Bestandteil von Würth sein.

Freileitungsmasten
Gebäude

Nach DGNB standarisierte Baubeschreibungen

Über 80% unserer Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Das bedeutet, dass unser Wohn- und Arbeitsumfeld einen signifikanten Einfluss auf unsere Gesundheit haben kann. Die Themen Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit sollen sich daher auch im Bereich unserer eigenen Gebäude wiederfinden. Dabei möchten wir uns an die durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) standardisierten Baubeschreibungen halten. Wir bevorzugen Produkte, die emissionsfrei oder zumindest emissionsarm sind. In Zukunft wird der gesetzliche Druck auf Unternehmen zunehmen, mehr auf gesundheitlich relevante und nachhaltige Aspekte zu achten. Deshalb möchten wir uns bei Würth gut darauf vorbereiten, den Mensch in den Mittelpunkt zu stellen. So können wir auch in Zukunft nachhaltig bestehen.

Das haben wir schon geschafft

Würth Niederlassung

Greenbuilding

Bei der „Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden“ gemäß der DIN EN 15643 werden strenge Kriterien über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie hinweg angesetzt. Dieses Prinzip haben wir zum ersten Mal beim Bau unserer Niederlassung in Freiburg angewendet: Sie ist die erste Nullemissionsniederlassung von Würth. Diese Niederlassung zeigt deutlich, wie Wachstum und Innovation von der Ressourcenverschwendung im Bau erfolgreich entkoppelt werden können. Die Erfahrungswerte aus dieser Nullemissionsniederlassung werten wir aus und verwenden sie als Grundlage für die Planung und Standardisierung weiterer Niederlassungen.

Bienen mit Bäumen

Biodiversität

In unserer Logistik gibt es einen Mitarbeiter, der sein Hobby zum Arbeitsplatz mitgebracht hat. Er kümmert sich als Imker um zwei Bienenvölker auf den Dächern am Standort Gaisbach. In einem Umkreis von drei Kilometer um den Bienenstock sind unsere fleißigen Bienen unterwegs. Damit auch ausreichend Blüten zur Verfügung stehen, wurden auf verschiedenen Grünflächen am Campus Blumenwiesen angelegt. Für die Zukunft sind weitere Blumenstreifen geplant, die auch im Herbst blühen.

Ecosia Logo

Ecosia – Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt

Ecosia ist eine kostenfreie Suchmaschine – vergleichbar mit Google – die ihre Werbeeinnahmen direkt an Aufforstungsprojekte in aller Welt spendet. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG hat daher alle Mitarbeitenden gebeten, Ecosia als Suchanbieter zu verwenden. So konnten im Berichtszeitraum bereits 120 000 Bäume im Rahmen dieses Projektes gepflanzt werden.

Elektroauto an E-Tankstelle

Modellentwicklung E-Mobilität bei unseren Kunden

Um die gesetzlichen Vorgaben zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu erfüllen, verpflichten die Automobilhersteller ihre Händler zum Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Beim Aufbau der Ladeinfrastruktur gibt es jedoch viele verschiedene Aspekte zu beachten: diverse Möglichkeiten für ein Lastmanagement, Sicherungssysteme, Investitions- und Betriebskosten usw. Viele Händler stehen hier vor großen Herausforderungen. Die Akademie Würth unterstützt Autohändler beratend beim Aufbau der Ladeinfrastruktur - vom Konzept für die Hardware über Trainings für Mitarbeiter bis hin zur Beantragung von Fördermitteln.

Vier Menschen in Auto und CO2 Wolke

CO2-Bilanz erstellt

Die CO2-Bilanz zeigt den Gesamtbetrag der Emissionen, die direkt oder indirekt durch die Aktivitäten der Adolf Würth GmbH & Co. KG entstehen. Die Verantwortung, das globale Klimaziel einer maximalen Steigerung von 2°C zu erreichen, liegt bei jedem Einzelnen, also auch bei uns als global agierender Firma. Um hier effektive Maßnahmen ergreifen zu können und unseren Verbrauch zu senken, haben wir im letzten Berichtszeitraum die Datengrundlage geschaffen, um festzustellen, wo wir die größten Emittenten haben. Dies ist notwendig, um künftige Maßnahmen, nachweislich messbar und transparent zu gestalten.