Dusche individuell gestalten: Konfigurator, Werkstoffe, Vorteile

Titelbild Dusche individuell gestalten: Konfigurator, Werkstoffe, Vorteile

Begehbare Dusch(t)räume

Dank des neuen Würth Duschboard-Konfigurators lassen sich Duschen ganz nach Wunsch Ihrer Kunden gestalten: Sondermaße und -formen, Fliesen oder fugenlose mineralische Oberflächen sowie Sonderwünsche wie individuelle Abflussposition oder elektrische Fußbodenheizung. Und das bei einer unschlagbaren Lieferzeit von ca. 5 bis 10 Werktagen!

Duschboards individuell konfigurieren - mit dem Duschboard-Konfigurator von Würth verhelfen Sie als Sanitärinstallateur oder Fliesenleger Ihren Kunden in wenigen Schritten zum Wunsch-Duschboard. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen und wie Sie den Duschboard-Konfigurator nutzen.

1. Der neue Standard im Bad: blitzblank, barrierefrei und individuell

Duschen ist nicht mehr einfach nur duschen. Extras wie eine Regenwalddusche oder farbige Lichtspiele schaffen ein Wellnesserlebnis der Superlative. Extra flache Duschboards oder Duschrinnen eröffnen hier völlig neue Möglichkeiten im Vergleich zu den althergebrachten Duschwannen. Mehr Informationen zu den Unterschieden von Duschrinne und Duschboard finden Sie in unserem Magazinbeitrag "Duschrinne oder Duschboard: Die Varianten im Vergleich".

Dank dieser superflachen Varianten ist selbst die Montage im Altbau mittlerweile recht einfach geworden. Lästige Begleiterscheinungen, wie das Verlegen von Abflussrohren unter die Decke des darunterliegenden Geschosses, gehören der Vergangenheit an. Welche Vorteile die flachen Varianten noch bieten, erfahren Sie unserem Magazinbeitrag "Duschboards: Das bringen die flachen Varianten".

Was Ihre Kunden vielleicht ebenfalls nicht wissen: Barrierefreie Umbauten werden vom Staat finanziell unterstützt – und das ist nicht der einzige Vorteil:

Das Badezimmer der Zukunft
  • Optik:
    Der Duschboden wird Teil des einheitlichen Fliesenbildes im Bad, dadurch wirkt es größer und harmonischer. Da keine Duschwanne mehr benötigt wird, bieten diese Duschen mehr Bewegungsfreiheit und erhöhen das Duschvergnügen. Auch für Rollstuhlfahrer sind bodenebene Duschen die bessere Wahl.
  • Sicherheit:
    Statistiken belegen, dass die Zahl der häuslichen Unfälle Jahr für Jahr steigt. Im Bad kann der barrierefreie Zugang zur Dusche diese Gefahr deutlich verringern. Denn besonders für Kinder oder alte Menschen sind Duschwannen große Stolperfallen.
  • Förderung:
    Barrierefreies Umbauen wird von der deutschen Förderbank KFW bezuschusst und das unabhängig vom Alter des Antragstellers. Es sind Zuschüsse von bis zu 12,5 % der Investitionssumme (max. 6.250 Euro) oder günstige Kredite bis zu einer Summer von 50.000 Euro möglich.

2. Vorteile bei der Montage

Die Vorteile beim Einbau von flachen Duschboards sind vielfältig. Da in den Duschboards das Gefälle bereits integriert ist, entfällt das Verarbeiten in den Estrich. Außerdem kann das Duschboard ohne die ungeliebte Trocknungszeit verlegt werden und ist bereits nach wenigen Stunden befliesbar. Die standardmäßig aufgeklebte und überlappende Dichtbahn garantiert einen sicheren Anschluss an die zweite Dichtebene. Worauf Sie sonst noch beim Abdichten achten sollten, erfahren Sie in unserem Magazinbeitrag „Richtig abdichten in Feucht- und Nassräumen: was Handwerker jetzt wissen müssen“.

3. Mineralwerkstoffe: Eine gute Alternative zur Fliese

Unsere konfigurierbaren Duschboards gibt es nicht nur in der befliesbaren Ausführung, sondern auch mit einer fertigen Oberfläche aus Mineralwerkstoff. Mineralwerkstoffe sind eine absolut hochwertige Alternative zu Fliesen. Was Optik und Haptik betrifft, sind sie Stein fast gleichzusetzen.

Weitere Vorteile von Mineralwerkstoffen:

  • Sie sind hart, porenlos sowie geruchs- und geschmacksneutral.
  • Kratzer oder Flecken können aus dem massiven, homogen durchgefärbten Material ohne Probleme entfernt werden.
  • Der Designerrost kann ebenfalls aus Mineralwerkstoff bestehen.
  • Dank der planen Unterseite kann die Mineralwerkstoff-Oberfläche direkt auf dem Untergrund aufgeklebt werden.
  • Es sind sehr geringe Einbauhöhen möglich.

4. Mit dem Konfigurator von Würth zum Wunsch-Duschboard

Duschboards Grundformen

Duschboards Grundformen

Schritt 1: Grundform und Abflussart auswählen

Zuerst wählen Sie zwischen den Einbauvarianten „Oberfläche befliesbar“ oder„ Mineralwerkstoff“ entscheiden. Passend zur Einbausituation gibt es verschiedene Grundformen. Außerdem stehen vier verschiedene Abflussarten zur Verfügung.

Schritt 2: Einbauhöhe festlegen

Es stehen verschiedene Einbauhöhen zur Verfügung.

Schritt 3: Wo soll der Abfluss hin?

Auch die Position des Abflusses kann individuell bestimmt werden.

Schritt 4: Alles überprüfen

Die ausgewählten Komponenten werden Ihnen am Ende nochmals angezeigt. Bei diesem Schritt können Sie außerdem spezielle Ausführungen und Zubehör auswählen.

Alle Produkte des Konfigurators sind Sonderanfertigungen. Der Preis und die Liefertermin werden während der Konfiguration laufend aktualisiert und angezeigt.

Entwerfen Sie mit unserem Konfigurator das perfekte Duschboard für Ihre Kunden.

5. Duschboard, Abdichtung, Einbauhöhe: Mit Würth Badelementen sind Sie auf der sicheren Seite

Die richtigen Badelemente im Würth-OnlineShop

Die Vorteile der Badelemente auf einen Blick:

  • Absolut dicht
  • Systemgeprüft ABP ( allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis), das bedeutet Sicherheit beim fachgerechten Einbau und Sicherheit für Ihre Kunden
  • Überlappung nach allen Seiten
  • Große Auswahl mit mehreren Einbauhöhen (Standard/Flach/Superflach) sowie Punkt- und Linienentwässerung
  • Niedrigste Einbauhöhen durch superflache Ausführungen
  • Patentierte Ablaufabdeckung (ohne empfindliche Kunststoffklipse)
  • Schneller und einfacher Einbau

Alle Badelemente finden Sie in unserem Onlineshop.

Das könnte Sie auch interessieren

Sanitärinstallation: 3 Gründe, warum Sie nie wieder auf Installationsboxen verzichten wollen

Tipps und Tricks

01.06.2017 Egal ob Mauerwerk oder Trockenbau: Durch den Einsatz von Installationsboxen vereinfachen Sie die Gewerkekoordination beim Ausbau erheblich.

Duschrinne oder Duschboard: Die Varianten im Vergleich

Tipps und Tricks

23.06.2017 Eine echte Alternative für Gefälle-Estriche in der Dusche sind Duschboards.Wir vergleichen die beiden Varianten.

Richtig abdichten in Feucht- und Nassräumen: Was Handwerker jetzt wissen müssen

Tipps und Tricks

30.11.2017 Sie sind gerade dabei in Feucht- und Nassräumen abzudichten? Dann klicken Sie hier! In diesem Magazinbeitrag erfahren Sie alle wichtigen Informationen rund um das Abdichten in Feucht- und Nassräumen nach der neuen DIN 18534.